Umfrage: Viele halten an der Glühbirne fest

Berlin - Aus dem Handel verschwindet sie immer mehr - viele Verbraucher halten aber noch immer an der Glühbirne fest. Fast die Hälfte der Deutschen ersetzt sie erst durch eine Energiesparlampe, wenn die Glühbirne nicht mehr funktioniert.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage. Jeder Zehnte (rund 10 Prozent) nutzt demnach noch ausschließlich herkömmliche Glühlampen. Jeder Dritte (33 Prozent) ist bereits komplett auf Energiesparlampen umgestiegen. Und gut die Hälfte (55 Prozent) verwendet beides.

Der Abschied von den 100- und 75-Watt-Glühbirnen wurde bereits 2009 beziehungsweise 2010 eingeleitet. Nun dürfen nur noch Restbestände im Handel verkauft werden. Ab dem 1. September 2011 gilt das auch für 60-Watt-Glühbirnen. Dann dürfte es der Umfrage zufolge einige Hamsterkäufe geben: Jeder zehnte Verbraucher möchte Glühbirnen auf Vorrat kaufen. Für die Umfrage im Auftrag des Herstellers Osram wurden 1007 Menschen ab 18 Jahren befragt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So vertreiben Sie Wespen ganz einfach
Lästige Wespen können den Nachmittag auf dem Balkon oder den Grillabend schnell vermiesen. Doch dabei hilft ein einfacher Trick, um die Biester abzuwehren.
So vertreiben Sie Wespen ganz einfach
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihren Grillrost kinderleicht
Die Grillsaison hat begonnen: Doch so saftig das Fleisch auch gebrutzelt wird, so schmutzig ist hinterher der Grillrost. Mit diesen Hausmitteln reinigen Sie ihn.
Mit diesen Tipps reinigen Sie Ihren Grillrost kinderleicht
Aufgepasst: So kalken Sie Ihren Rasen richtig
Jeder will einen gepflegten Rasen. Doch es gibt so viele Möglichkeiten das satte Grün wiederherzustellen - wie sieht es zum Beispiel mit Kalken aus?
Aufgepasst: So kalken Sie Ihren Rasen richtig

Kommentare