GdW fordert mehr Geld für Sanierungen

Berlin - Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) fordert eine höhere staatliche Förderung für die Gebäudesanierung.

 „Zwischen der Förderung erneuerbarer Energien und der energetischen Sanierung ist ein deutliches Missverhältnis entstanden“, sagte GdW-Präsident Axel Gedaschko am Montag. Während die erneuerbaren Energien mit rund 465 Euro gefördert würden, um eine Tonne des Treibhausgases CO2 zu vermeiden, seien es bei der Gebäudesanierung weniger als 70 Euro.

Darüber hinaus dürften Mieter mit geringen Einkommen nicht über Gebühr unter der energetischen Sanierung von Wohnhäusern leiden. „Es muss vermieden werden, dass preiswerter Wohnraum wegsaniert wird“, sagte Gedaschko. Die Höhe der Förderung müsse entsprechend angepasst werden, damit etwa Hartz-IV-Empfänger nicht weiter zum Auszug aus Sanierungsobjekten gezwungen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Kleidungsstück sollten Sie NIE in die Waschmaschine stecken
Wenn Sie dieses Kleidungsstück in die Waschmaschine stecken, werden Sie es bereuen - hier erfahren Sie, um welches es sich handelt.
Dieses Kleidungsstück sollten Sie NIE in die Waschmaschine stecken
Wird Hermes wirklich bald keine Pakete mehr vor meine Haustür liefern?
Täglich beschweren sich Kunden von Lieferdiensten, dass Pakete nicht zugestellt werden. Nun will Hermes eine andere Strategie einschlagen.
Wird Hermes wirklich bald keine Pakete mehr vor meine Haustür liefern?
Renovieren: kleine Arbeiten mit großem Effekt
Ein Haus oder eine Wohnung komplett zu renovieren, ist viel Arbeit. Wollen Sie jedoch nur ein paar Kleinigkeiten erneuern, brauchen Sie dafür keinen Handwerker. Hier …
Renovieren: kleine Arbeiten mit großem Effekt
Ab März eine Blumenwiese statt Rasen anlegen
Blumenwiesen sind pflegeleichte Alternativen zum Rasen. Sie müssen nur ein- bis zweimal im Jahr gemäht werden, und sind dazu noch voller schöner Blüten.
Ab März eine Blumenwiese statt Rasen anlegen

Kommentare