Vermieter dürfen nicht die Wandfarbe vorschreiben

Karlsruhe - Vermieter dürfen ihren Mietern nicht vorschreiben, in welcher Farbe sie die Wände in ihren Wohnungen streichen müssen.

Das stellte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) in einem Urteil klar (Az.: VIII ZR 143/10). Eine entsprechende Klausel im Mietvertrag, die den Mieter zu einer Dekoration in einer vorgegebenen Ausführungsart verpflichtet, ist unwirksam.

Im vorliegenden Fall hatte ein Vermieter seinen Mietern vorgeschrieben, dass Schönheitsreparaturen nicht ohne seine Zustimmung von einer “üblichen Ausführungsart“ abweichen dürfen. Der BGH erklärte diese Klausel für nicht zulässig. Sie benachteilige den Mieter unangemessen, weil sie die Gestaltung seines persönlichen Lebensbereichs einschränke, befanden die Richter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese drei Dinge sollten Sie niemals mit Essig reinigen
Essig ist ein altbewährtes Hausmittel, das gerne im Haushalt beim Putzen angewendet wird. Von einigen Oberflächen sollten Sie ihn jedoch fernhalten.
Diese drei Dinge sollten Sie niemals mit Essig reinigen
Üble Kleinanzeigen-Panne: Anbieter macht sich zum Gespött
Mit einer Kleinanzeige will ein Anbieter sein Sofa verkaufen. Sein Beschreibungstext passt aber nicht so ganz zum dazugehörigen Bild - sehr zur Belustigung der Nutzer.
Üble Kleinanzeigen-Panne: Anbieter macht sich zum Gespött
Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet
Eine Mutter teilt im Netz ihren Trick zur Reinigung eines fettigen und verkrusteten Backofens - und wird jetzt gefeiert. Wir verraten Ihnen, wie dieser funktioniert.
Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet
Vorsicht! Diese drei fatalen Putz-Fehler schaden Ihrer Gesundheit
Wer denkt, er tut sich und der Wohnung beim Putzen einen Gefallen, kann sich schnell irren - manche Fehler sind sogar schlecht für Ihre Gesundheit.
Vorsicht! Diese drei fatalen Putz-Fehler schaden Ihrer Gesundheit

Kommentare