+
Unbeliebte Mitbewohner: Vermieter in Deutschland wollen keine Haustiere in ihren Wohnungen.

Kein Herz für Hund, Katz und Maus

Tierbesitzer finden oft keine Wohnung

Tierbesitzer auf Wohnungssuche haben in Deutschland schlechte Karten. Vor allem Vermieter aus München verbieten Haustiere in ihren Objekten. Das ergab eine aktuelle Umfrage.

Infolge der aktuell sehr hohen Immobiliennachfrage haben Haus- und Wohnungssuchende ohnehin Schwierigkeiten, ein geeignetes Objekt zu finden. Noch schwerer wird es für Mieter, die eine neue Unterkunft für sich und ihr Haustier suchen. So hat eine Stichprobenauswertung von Interhyp ergeben, dass Haustierhaltung lediglich in acht Prozent  der aktuell zur Miete angebotenen Objekte explizit erlaubt ist. 92 Prozent der Vermieter verboten Haustiere in ihrer Objektbeschreibung, machten keine Angaben oder kündigten an, im Einzelfall prüfen zu wollen.

Keine Tierliebe in München

Dabei zeichnet sich München als die Stadt aus, in der tierische Untermieter am wenigsten erwünscht sind. Hier müssen sich Suchende auf vier Prozent des Angebotes beschränken. Die größte Auswahl unter den Metropolen bietet dagegen Hamburg mit elf Prozent der verfügbaren Objekte. Das Mittelfeld bilden Frankfurt mit neun Prozent, Köln mit acht Prozent und Berlin mit sieben Prozent.

"Für Haustierhalter bietet das derzeitige Mietangebot nur wenige Auswahlmöglichkeiten. Wenn es die finanzielle Lage zulässt, werden Tierfreunde nicht zuletzt deswegen zu Bauherren oder Immobilienkäufern", so Michiel Goris.

So lief die Studie ab

Ausgewertet wurden Mietangebote in den Städten Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln und München. Als Basis dienten im Mai eingestellte Objekte auf den Portalen immobilienscout24, immonet sowie immowelt. In die Suche wurden Wohnungen und Häuser in einem Radius von 15 Kilometern aufgenommen. Dabei wurde die Gesamtanzahl der jeweils angebotenen Objekte mit der Anzahl derjenigen verglichen, die Haustierhaltung explizit gestatten. Die genannten Prozentangaben sind ein Mittelwert der Ergebnisse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Wer im Sommer nicht vorgesorgt hat, schaut zu Beginn der Kamin-Saison in die Röhre. Um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen ist trockenes Brennholz nötig. Aus …
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Wer hat es selbst noch nicht erlebt? Pakete, die nicht abgegeben oder sang- und klanglos im Flur abgestellt werden. Davon kann auch Heinz Jagemann ein Lied singen.
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Ein Bohrhammer ist ursprünglich dafür gedacht, Löcher in Beton zu bohren. Mittlerweile können die Geräte aber noch viel mehr. Das zeigt ein Test, bei dem zehn Modelle …
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher …
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit

Kommentare