+
Vor dem Kauf einer Bohrmaschine, lohnt es sich, sie im Laden zu testen. Das verhindert unangenehme Überraschungen. Foto: Jens Schierenbeck/dpa-tmn

Bohrmaschine bis Stichsäge

Vor Kauf von Elektrowerkzeug das Gerät einmal ausprobieren

Egal ob Bohrmaschine, Winkelschleifer oder Stichsäge - wer ein hochwertiges elektrisches Werkzeug kaufen möchte, sollte nicht einfach zugreifen. Ein Testlauf im Laden kann sehr aufschlussreich sein.

München (dpa/tmn) - Beim Kauf von Elektrowerkzeugen im Baumarkt oder Fachhandel sollten Heimwerker nach einem Probelauf fragen. Fliegen dabei viele Funken, ist das zum Beispiel ein Zeichen für schwach dimensionierte Motorkohlen, wie der Tüv Süd erläutert.

Das könne aber auch ein Indiz dafür sein, dass die Kontaktlamellen des Elektromotors nicht exakt bearbeitet wurden - hier drohe schnelles Motorversagen.

Kritisch hinterfragen sollten Käufer auch die Akku-Laufzeit, empfiehlt der Tüv. In der Regel bedeutet eine lange Laufzeit des Geräts auch eine lange Ladezeit - und damit Pause beim Heimwerken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geniale Putz-Tricks: Damit wird echt alles sauber
Ventilator mit Kissenbezügen entstauben oder die Fusselrolle übers Fliegengitter rollen: Diese fünf Putz-Tricks sind genial und praktisch zugleich.
Geniale Putz-Tricks: Damit wird echt alles sauber
Haustiere in der Wohnung: Kennen Sie Ihre Rechte?
Viele Menschen halten Haustiere in der Wohnung. Doch nicht jeder Vermieter ist damit einverstanden. Hier lesen Sie, was erlaubt ist und was nicht.
Haustiere in der Wohnung: Kennen Sie Ihre Rechte?
Zaubernuss braucht viel Platz
Sie ist die Attraktion im Winter-Garten: Die Zaubernuss blüht ausgerechnet zur kältesten Zeit. Und nicht nur das, die Blüten duften auch. Wer diese Pflanze ebenfalls in …
Zaubernuss braucht viel Platz
IMM Cologne: Sideboard ersetzt immer öfter den Schrank
Die Gestaltung von Wohnzimmermöbeln unterliegt wechselnden Trends. Warum der gute alte Schrank mittlerweile nicht mehr angesagt ist, zeigt die Internationale Möbelmesse …
IMM Cologne: Sideboard ersetzt immer öfter den Schrank

Kommentare