+
In weiten Teilen des Landes liegt die Waldbrandgefahr derzeit bei Warnstufe 4. Das Rauchen und Grillen bleibt jedoch jden ganzen Sommer über untersagt. Foto: Jens Wolf/dpa

Warnstufe fünf

Waldbrandgefahr steigt: Rauch- und Grillverbot bis Herbst

Wegen extremer Trockenheit besteht derzeit in Teilen Süd- und Ostdeutschlands sehr hohe Waldbrandgefahr. Doch nicht nur bei Hitze, sondern den ganzen Sommer über ist das Rauchen und Grillen in deutschen Wäldern verboten.

Bonn (dpa/tmn) - In Wäldern herrscht aufgrund der Brandgefahr den gesamten Sommer über Rauchverbot. Daneben darf im und am Wald kein Lager- oder Grillfeuer entfacht werden, ausgenommen sind ausgewiesene Grillplätze. Darauf weist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Bonn hin.

Das Rauchverbot gilt in den meisten Bundesländern bis 31. Oktober, in Sachsen-Anhalt bis 15. Oktober und in den Wäldern von Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen sogar ganzjährig.

Eine unterschätzte Gefahr ist Müll, der im Wald weggeworfen wird. Glasflaschen und Folien wirken unter Umständen wie eine Brennlupe und entfachen Flammen, auch Feuerzeuge oder Dosen mit chemischen Abfällen können Brände auslösen. Wichtig ist natürlich auch, keine Zigaretten aus dem Auto zu werfen.

Um Waldbrände zu vermeiden, dürfen auch keine Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge der Landwirte auf Wiesen und Waldwegen abgestellt werden, da ihre heiß gelaufenen Katalysatoren Feuer entfachen können.

Laut dem Deutschen Wetterdienst lag die Gefahr von Waldbränden am Dienstag (20. Juni) in Teilen Süd- und Ostdeutschlands bei der höchsten Stufe fünf, in weiten Teilen des Landes bei Stufe vier.

Waldbrandgefahr laut Deutschem Wetterdienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht jede Modernisierung rechtfertigt Mieterhöhung
Investieren Vermieter in ihre Immobilien, können sie häufig auch höhere Mieten verlangen. Allerdings ist nicht jede Maßnahme auch eine Modernisierung. In einigen Fällen …
Nicht jede Modernisierung rechtfertigt Mieterhöhung
Silikonfugen im Bad nicht immer unter Kleinreparaturklausel
Für kleinere Reparaturen sind eigentlich die Mieter zuständig. Geregelt wird das in einer Klausel im Mietvertrag. In manchen Fällen muss der Vermieter aber trotzdem für …
Silikonfugen im Bad nicht immer unter Kleinreparaturklausel
Diese Anzeige beweist, wie aberwitzig der Kampf um Wohnungen ist
Der Wohnungsmarkt in München und anderen Großstädten ist hart umkämpft - doch eine Anzeige offenbart, wie heftig der Kampf um Unterkünfte wirklich ist.
Diese Anzeige beweist, wie aberwitzig der Kampf um Wohnungen ist
Ernte erfolgreicher: Frühe Sorten der Cranberries wählen
In Nordamerika sind Cranberry-Pflanzen schon lange Zeit weit verbreitet. Kein Wunder, denn die Früchte überzeugen nicht nur durch ihren süßlich-herben Geschmack, sondern …
Ernte erfolgreicher: Frühe Sorten der Cranberries wählen

Kommentare