+
Willkommene Zusatzrente: Viele Deutsche setzen auf Mieteinnahmen als Altersvorsorge.

So kalkulieren Sie die Mehreinnahmen

Wann lohnt sich der Immobilienkauf zur Vermietung?

Das anhaltende Zinstief lässt die Erträge vieler Vorsorgeprodukte schmelzen. Daher setzen viele Deutsche auf Mieteinnahmen. Aber wie lässt sich die Rentabilität einer Mietimmobilie feststellen?

Für Laien ist es nicht so einfach, die Rentabilität einer Mietwohnung zu berechnen. Nicht vergessen werden dürfen auch Zusatzkosten wie Verwaltung und Instandhaltungsrücklage.

Altersvorsorge - Eigentümer optimistisch

48 Prozent der Immobilienbesitzer halten ihre Altersvorsorge für ausreichend, hat eine Postbank-Studie ergeben. Unter den Mietern glauben nur 28 Prozent an finanzielle Sicherheit im Ruhestand. Die Gründe für das Vertrauen der Eigentümer liegen nahe: Sie sparen die Miete, manche profitieren sogar von eigenen Mieteinnahmen.

Kapital ist vielfach vorhanden

Vor allem für die 50- bis 65-Jährigen verspricht eine Vermietung eine zusätzliche Rente. Und viele von ihnen verfügen auch über das dafür notwendige Eigenkapital: So besitzt die Gruppe der 56- bis 65-Jährigen laut Sachverständigenrat mit durchschnittlich 145.000 Euro das höchste individuelle Nettovermögen in Deutschland. Andere wiederum wollen die eigenen vier Wände dem neuen Lebensabschnitt anpassen. Für Hausbesitzer kann es sich daher lohnen, eine Einliegerwohnung abzuteilen oder das Dachgeschoss auszubauen. „Investitionen in ein Haus erhöhen den Wert der Immobilie immer“, erklärt Georg Hoogendijk von der BHW Immobilien GmbH.

Wohnung oder Haus gesucht? Hier gibt's die aktuellen Angebote

Lohnt sich die Investition?

Ob sich ein Kauf oder Umbau zwecks Vermietung rechnet, kann man selbst ermitteln: Entscheidend ist die Bruttomietrendite. Die Faustformel: Nettokaltmiete pro Quadratmeter x 12 Monate x 100, geteilt durch die Anschaffungskosten pro Quadratmeter = Bruttomietrendite. „Mindestens vier Prozent sollte die Bruttorendite betragen, damit sich die Investition nach Abzug der laufenden Instandhaltungskosten rechnet“, erklärt der BHW-Experte. Eine Rendite, die sich angesichts der historisch niedrigen Bauzinsen und steigender Mieten in vielen Fällen leicht erzielen lässt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen
Sie sind in jedem Schuhkarton oder neu gekauften Taschen zu finden: Kleine Tütchen mit durchsichtigen Kügelchen drin. Was hat es mit ihnen auf sich?
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen
Diesen Fehler beim Wäsche trocknen machen viele - ohne es zu ahnen
Wer keinen Wäschetrockner hat, hängt seine Wäsche zwangsläufig zum Trocknen auf. Doch dabei passiert vielen ein Fehler, der bares Geld kostet.
Diesen Fehler beim Wäsche trocknen machen viele - ohne es zu ahnen
Diese Mittel machen Flecken in Wildlederschuhen vergessen
Wildlederschuhe sind optisch wunderschön - dafür aber schwerer zu pflegen. Damit Schlamm & Co. auf der Oberfläche keine Chance haben, sollten Sie sie oft reinigen.
Diese Mittel machen Flecken in Wildlederschuhen vergessen
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas
Eigentlich wollte sich ein Ehepaar nur ein süßes Video der Tochter ansehen - doch dann fällt ihnen etwas Unheimliches daran auf.
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.