+
Keine Schönheits-OP nötig: Mieter müssen Dübellöcher beim Auszug nicht unkenntlich verschließen. Foto: Stefan Jaitner

Wann Mieter beim Auszug Dübellöcher verschließen müssen

Ein Mietvertrag kann vorschreiben, dass Bohr- und Dübellöcher beim Auszug zu entfernen sind. Allerdings müssen die Löcher nicht unkenntlich verschlossen oder durchbohrte Kacheln ersetzt werden. Darauf macht der Deutsche Mieterbund aufmerksam.

Berlin (dpa/tmn) - Mieter müssen beim Auszug Bohr- und Dübellöcher nur entfernen, wenn der Mietvertrag sie dazu verpflichtet, Schönheitsreparaturen durchzuführen. Denn dann gehört die Beseitigung der Löcher zu den vertraglichen Pflichten.

Unwirksam ist hingegen eine Klausel, die vom Mieter verlangt, dass er Dübeleinsätze entfernt, Löcher ordnungsgemäß und unkenntlich verschließt und durchbohrte Kacheln ersetzt. Darauf macht der Deutsche Mieterbund aufmerksam und stützt sich dabei auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (Az.: VIII ZR 10/92).

Nach Auffassung der Richter, gehört es zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache, dass der Mieter Dübel setzen oder Kacheln anbohren darf - wenn er beispielsweise im Bad oder der Küche Spiegel, Konsolen, Seifenschalen oder Handtuchhalter anbringen will.

Meist hat der Vermieter in einem solchen Fall also keine Schadenersatzansprüche. Nur wenn der Mieter in einem ungewöhnlichen Ausmaß Dübellöcher setzt, kann eine Pflichtverletzung vorliegen. Das gilt auch, wenn er die Belange des Vermieters erkennbar missachtet.

Wo genau die Grenze des Zumutbaren liegt, bewerten Richter unterschiedlich: Das Amtsgericht München entschied, dass 59 Bohrlöcher das verkehrsübliche Maß nicht überschreiten (Az.: 473 C 32372/13). Das Landgericht Berlin akzeptierte sogar 149 Bohrlöcher in einer 150 Quadratmeter großen Wohnung (Az.: 63 S 216/13).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polstermöbel reinigen? Diese Hausmittel erledigen die Arbeit für Sie
Das heimische Sofa wird über die Jahre ziemlich in die Mangel genommen. Damit Sie auch weiterhin gerne darauf Platz nehmen, muss es regelmäßig gereinigt werden.
Polstermöbel reinigen? Diese Hausmittel erledigen die Arbeit für Sie
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas
Eigentlich wollte sich ein Ehepaar nur ein süßes Video der Tochter ansehen - doch dann fällt ihnen etwas Unheimliches daran auf.
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas
Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an
Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die "Preisblasen" erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise …
Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.