+
Klettern die Außentemperaturen auf zehn Grad an, sollten die Fenster regelmäßig gut zehn Minuten zum Luften geöffnet werden. Foto: Franziska Koark

Warme Witterung nutzen: Wohnräume länger lüften

Bad Honnef (dpa/tmn) - Zeitweise erreicht die Temperatur schon vorfrühlingshafte Werte: Bis zu zehn Grad sind möglich. Das ist die richtige Witterung, um Wohnräumen eine ergiebige Frischkur zu verschaffen.

Beim Lüften orientiert man sich am besten an den aktuellen Temperaturen: Ist es im Freien kälter als null Grad, werden die Fenster für fünf Minuten ganz geöffnet. Bei Temperaturen von bis zu zehn Grad dürfen es rund zehn Minuten sein. Das rät der Verband Fenster + Fassade in Bad Honnef bei Bonn.

Ist es während der Heizperiode noch wärmer, stehen die Fenster am besten rund 15 Minuten lang offen. Alle Empfehlungen sollten mehrmals am Tag umgesetzt werden. Orientieren können sich Bewohner auch an der Luftfeuchtkeit im Raum: Steigt diese über 60 Prozent, sollten die Fenster geöffnet werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So reinigen Sie Ihre Waschmaschine von fiesen Rückständen
Ihre Wäsche müffelt, obwohl Sie bereits auf höchster Stufe gewaschen haben? Dann wird es Zeit, die Waschmaschine zu säubern. So machen Sie es richtig.
So reinigen Sie Ihre Waschmaschine von fiesen Rückständen
Ganz ohne Chemie: Mit diesem Trick wird der Abfluss wieder frei
Wenn der Rohrreiniger nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt, kann ein simples Hausmittel beim Abfluss von Dusche, Wanne oder Spülbecken helfen.
Ganz ohne Chemie: Mit diesem Trick wird der Abfluss wieder frei
So beseitigen Sie muffigen Geruch aus Ihrem Kleiderschrank
Wenn der Kleiderschrank auf einmal muffig riecht, ist es höchste Zeit zu handeln: So bekommen Sie unschöne Gerüche aus Schränken und Kommoden.
So beseitigen Sie muffigen Geruch aus Ihrem Kleiderschrank
Was darf in die Biotonne?
Seit 2015 sind Biomülltonnen in Deutschland Pflicht. Organischer Abfall wird für Biogas oder als Dünger verwertet. Doch was darf eigentlich in die braune Tonne?
Was darf in die Biotonne?

Kommentare