+
Weil Kartoffeln Tomatenpflanzen mit Kraut- und Braunfäule anstecken können, sollten die beiden Gemüsesorten nicht nebeneinander wachsen.

Gartenmythen erklärt

Warum sollen Tomaten nicht neben Kartoffeln wachsen?

Das Anlegen eines Gemüsegartens folgt oft bestimmten Gärtner-Regeln. Eine davon lautet: Tomaten sollten nicht neben Kartoffeln gepflanzt werden. Stimmt das?

Kraut- und Braunfäule greift gerne Kartoffeln an - und diese stecken dann ihre Nachbarn, die Tomaten, an. Daher rät das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) in Karlsruhe, beide Pflanzen nicht nebeneinander ins Gemüsebeet zu setzen.

Tomaten und Kartoffeln nicht nebeneinander pflanzen

Der Pilz, der die Fäule auslöst, wird auf mehrere Weisen übertragen, etwa mit dem Wind. Regen schwemmt jene Pilzteile, die die Sporen bilden, von den Blättern in den Boden. Oder Sporen am Boden kommen durch Regen, der vom Boden hoch spritzt, auf die Pflanzen.

Symptome an den Tomaten sind graugrüne, später braune Flecken auf der Oberseite älterer Blätter sowie ein grauweißes Schimmelgeflecht auf der Unterseite. Die Blätter verfaulen dann oder vertrocknen. An den heranwachsenden Früchten bilden sich ebenfalls Flecken, die weit ins Fruchtfleisch hineinreichen.

Auch bei Kartoffeln bilden sich an den Blättern braune Flecken und ein Pilzrasen an der Unterseite. Ist die Witterung in dem Jahr eher feucht, verfaulen die Blätter. Sonst verdorren sie. Die Knollen bekommen leicht eingesunkene, hellgraue Flecken, und das Fleisch wird rötlich-braun.

Neben ausreichend Abstand schützt die Tomaten ein luftiger Aufbau der Staude. Dann kann Wind die Blätter nach Regen gut abtrocknen - grundsätzlich ein gutes Rezept gegen Pilzbefall. Auch ist ein Unterstand für die Tomaten eine Hilfe, so dass sie ganz von Regen verschont bleiben.

Anbautipps für die Frühlingskräuter

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rauchen auf dem Balkon: Welches Recht haben Mieter?
Wenn der Nachbar auf dem Balkon bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag raucht, regen sich viele Anwohner auf. Doch können Sie überhaupt etwas dagegen tun?
Rauchen auf dem Balkon: Welches Recht haben Mieter?
Wie wirken kleine Räume größer?
Dunkle, beengte Zimmer sind oft der Alltag in deutschen Wohnungen. Mit wenigen Tricks werden aber selbst aus den kleinsten Kämmerchen richtige Hingucker.
Wie wirken kleine Räume größer?
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Kleintiere dürfen ohne Genehmigung in der Mietwohnung gehalten werden und auch die Haltung von Hunden und Katzen kann der Vermieter nicht generell verbieten.
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Haushalte verglichen: Verbrauchen wir zu viel Strom?
Die Strompreise gehen beständig nach oben. Da tut jeder Mehrverbrauch weh und man versucht Strom zu sparen. Aber wie hoch ist mein jährlicher Verbrauch überhaupt? Und …
Haushalte verglichen: Verbrauchen wir zu viel Strom?

Kommentare