Waschmaschine wird von einer Frau gereinigt.
+
Die Waschmaschine sollte regelmäßig gereinigt werden — diese Hausmittel helfen.

Schluss mit müffelnden Gerüchen

Waschmaschine reinigen: Diese Mittel helfen gegen die stinkende Trommel

  • Sophie Waldner
    vonSophie Waldner
    schließen

Eine Waschmaschine soll unsere Kleidung sauber waschen. Doch was, wenn die Trommel auf einmal anfängt eklig zu Müffeln? Wir haben Reinigungs-Tipps für eine saubere Waschmaschine.

Unangenehme Gerüche in der Kleidung will niemand haben. Wenn die Waschmaschine allerdings anfängt komisch zu riechen, kann dieser Gestank auch auf die Wäsche übertragen werden. Um dem vorzubeugen, sollte die Waschmaschine regelmäßig gereinigt werden.

Waschmaschinen-Gestank: Warum die Trommel anfängt zu stinken

Die Ursachen für eine müffelnde Waschmaschine* können unterschiedlich sein. Doch der häufigste Grund sind die Bakterien, die sich in der Trommel sehr wohlfühlen. So entsteht auch schnell Schimmel in der Waschmaschine. Und auch Pilze breiten sich aus. Neben der Waschmaschinen-Trommel, sind auch die Schläuche, die Waschmittelfächer und die Gummidichtungen betroffen.

Lesen Sie auch: Mit dieser Wunder-Kombination befreien Sie Ihren Abfluss im Nu.

Waschmaschine reinigen: Allgemeine Tipps zur Vorsorge

  • Waschmaschine lüften: Lassen Sie nach dem Waschgang die Tür der Waschmaschine offen. Dadurch kann die Restwärme entweichen und Bakterien haben es schwerer sich zu bilden. Selbiges gilt auch für das Waschmittelfach. Um hier die Bildung von Schimmel vorzubeugen, reicht es, das Fach nur ein wenig zu öffnen.
  • Waschmittelfach und Gummidichtung reinigen: Ein mildes Reinigungsmittel und ein feuchter Lappen genügen, um die Fächer für Waschpulver und Weichspüler zu putzen. Und auch die Gummidichtung kann damit abgewischt werden.
  • Flusensieb säubern: Hier sammeln sich gerne Haare und Fusseln. Ein idealer Nährboden für Bakterien.

Lesen Sie auch: Toilette reinigen: Super Putz-Trick! So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance.

Video: Waschmaschine desinfizieren

Waschmaschine reinigen: Diese Hausmittel helfen gegen eine stinkende Trommel

  • Natron: Das Wundermittel Natron reinigt die Waschmaschine ohne große Probleme. Geben Sie etwa 40 Gramm in das Waschpulverfach und lassen Sie die leere Waschmaschine bei 60 Grad laufen.
  • Geschirrspültabs: Die Wohnzeitschrift SCHÖNER WOHNEN rät unter anderem zur Anwendung von Geschirrspültabs. Starten Sie zusammen mit dem Geschirrspültab einen leeren Waschgang bei 90 Grad. Der Geschirrspültab ist nicht nur ein starker Gegner, im Kampf gegen die Bakterien, sondern auch gegen Kalk.
  • Essig: Mit Vorsicht anzuwenden, aber dennoch wirksam ist Essigessenz. Zum Abwischen der Waschmittelfächer ist es ein ideales Reinigungsmittel. Um aber die Trommel zu reinigen, sollte auf die Essig-Variante verzichtet werden. Die Gefahr, dass durch den Essig nicht nur die Gummidichtung, sondern auch die Schläuche angegriffen werden, ist hier zu groß.
  • Soda: Mit diesem Hausmittel können Sie sogar zwei Schritte auf einmal erledigen: Wäsche waschen und Waschmaschine reinigen in einem. Das Soda kann nämlich unbedenklich zum normalen Waschgang hinzugefügt werden. Es reicht schon ein Esslöffel des Pulvers, um die Waschmaschine zu reinigen.
  • Zitronensäure: Weniger gefährlich für die Schläuche, aber dennoch behutsam einzusetzen. Lediglich vier bis sieben Esslöffel der Zitronensäure genügen, um die Trommel zu reinigen. Geben Sie wenige Esslöffel der Säure in die Trommel und lassen Sie sie mit dem Kochwäsche-Programm laufen.

(swa) *Merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Auch interessant: Putztricks: So schaffen Sie in kürzester Zeit mehr Ordnung in der Wohnung.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Auch interessant

Kommentare