+
Bei stark verschmutzter Kleidung muss im Hauptwaschgang unbedingt Waschmittel in Pulver-Form verwendet werden.

Haushaltstipp

Darum muss das Waschmittel für den Hauptgang aus Pulver sein

Bei stark verschmutzter Kleidung, raten Experten zu Waschpulver. Der Grund dafür liegt in der Funktionsweise der Waschmaschine.

Frankfurt/Main - Hartnäckig verschmutzte Kleidung kann mit dem Vorwäsche-Programm in der Waschmaschine behandelt werden. Dann kommt Waschmittel in die beiden entsprechenden Fächer der Einspülschublade.

Darum eignet sich Waschpulver besser bei starker Verschmutzung

Für den darauffolgenden Hauptwaschgang muss allerdings zwingend Waschmittel in Pulver- oder Granulat-Form oder als Tab verwendet werden. Denn der Großteil eines flüssigen Mittels würde direkt in die Waschmaschine fließen und damit bereits beim Vorwaschgang verwendet werden. Darauf weist der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel hin. Pulvriges Waschmittel hingegen wird erst eingespeist, wenn es auch benötigt wird.

Auch interessant: Flüssig oder Pulver? So entscheiden Sie sich für das richtige Waschmittel.

dpa

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie Ihre Handtücher schon immer falsch gewaschen haben
Handtücher zu waschen, kann doch nicht so schwer sein, oder? Und trotzdem begehen viele die immer gleichen Fehler - wir erklären Ihnen, welche das sind.
Warum Sie Ihre Handtücher schon immer falsch gewaschen haben
Mann erkundet Hinterhof des Hauses - und entdeckt mysteriöse Metallluke
Im Hinterhof seines neuen Grundstücks entdeckt ein Mann eine seltsame Metallluke. Neugierig geworden, forscht er nach - der Weg führt ihn fast fünf Meter tief in die …
Mann erkundet Hinterhof des Hauses - und entdeckt mysteriöse Metallluke
Was kommt alles in die Kochwäsche?
Immer wieder ist von Kochwäsche die Rede - doch was ist das eigentlich genau und woher stammt der Begriff? Wir klären auf, was in die Kochwäsche gehört.
Was kommt alles in die Kochwäsche?
Gut abgeschnitten: Gartenhäcksler im Test
Wo gegärtnert wird, entstehen Gartenabfälle. Und wo Blätter und Gräser noch kein größeres Problem darstellen, wird es mit Heckenschnitt oder ganzen Ästen schnell eng auf …
Gut abgeschnitten: Gartenhäcksler im Test

Kommentare