+
Die auf dem Etikett angegebene Waschtemperatur ist keine Empfehlung, sondern der Höchstwert. Foto: Andrea Warnecke

Kleidungsetikett

Die Waschtemperatur in Kleidung ist eine Maximalangabe

Kleidungsstücke werden auch bei kälteren Temperaturen sauber. Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern auch die Textilien. Daher sollten sich Verbraucher nicht immer streng nach dem Waschhinweis richten.

Berlin (dpa/tmn) - Die auf den Etiketten in Kleidungsstücken angegebene Waschtemperatur ist die maximal empfohlene Waschtemperatur. Man kann die Kleidung immer auch mit kälterem Wasser reinigen. Darauf weist die Initiative Hausgeräte+ in Berlin hin.

Das Waschen mit kühleren Temperaturen hat einen entscheidenden Vorteil: Es spart Geld. Normale Wäsche lässt sich dank moderner Technologien in den Geräten und guter Waschmittel fast immer bei 30 oder 40 Grad säubern. Lediglich Spüllappen und -schwämme, Geschirrtücher und die Bettwäsche von Hausstaub-Allergikern brauchen 60 Grad.

Höhere Temperaturen werden nur noch empfohlen, wenn ein Bewohner des Haushaltes ansteckend erkrankt ist. Alternative ist die Zugabe eines Hygiene-Spülers. Sinnvoll ist das gerade bei empfindlichen Textilien wie Seide und Wolle, die bei hohen Waschtemperaturen Schaden nehmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abfluss reinigen: Dank dieser Hausmittel ist Schluss mit Verstopfungen
Es ist eines der nervigsten Probleme im Haushalt: verstopfte Rohre. Allerdings gibt es ein Hausmittel, das den Abfluss im Nu frei macht.
Abfluss reinigen: Dank dieser Hausmittel ist Schluss mit Verstopfungen
Schnittblumen werden wieder beliebter
Schnittblumen, Topfpflanzen und andere Gewächse für Haus und Garten lassen sich die Deutschen viel Geld kosten. Auch beim Blumenstrauß greifen sie wieder verstärkt zu. …
Schnittblumen werden wieder beliebter
Rücksichtsloser Briefträger lässt Anwohner entsetzt zurück: "Ich hoffe, du weißt..."
Anstatt seine heißersehnte Bestellung zu erhalten, stand ein Anwohner in Berlin wortwörtlich vor einem Scherbenhaufen. Er hat eine Botschaft an den Postboten.
Rücksichtsloser Briefträger lässt Anwohner entsetzt zurück: "Ich hoffe, du weißt..."
"Halbe Stunde gesucht": Amazon-Kundin kann nicht fassen, wo sie Paket findet
Eine Amazon-Kundin aus Gevelsberg ist geradezu sprachlos, als sie entdeckt, wo der Paketbote ihre Lieferung abgelegt hatte. Wie ist es nur dahin gekommen?
"Halbe Stunde gesucht": Amazon-Kundin kann nicht fassen, wo sie Paket findet

Kommentare