+
Gegossen werden die hängenden Weihnachtssterne durch eine Öffnung im Topfboden. Foto: Stars for Europe

Weihnachtsstern kopfüber: Deko-Tipp für den Advent

Berlin (dpa/tmn) - Den Weihnachtsstern einfach nur hinzustellen, kann langweilig werden. Origineller ist es, ein paar der Pflanzen kopfüber aufzuhängen. Auch Gießen ist in dieser Position kein Problem.

Um Weihnachtssterne über Kopf anzubringen, brauchen Verbraucher sogenannte Sky Planter - quasi umgedrehte Blumenkübel zum Aufhängen. Als Erstes legen sie dann den Toneinsatz in den Sky Planter, erklärt die Weihnachtsstern-Initiative Stars for Europe. Anschließend kommt die Pflanze hinein - wenn nötig, kann Erde nachgefüllt werden. Dann das Sicherheitsnetz über die Erde und um den Stern legen. Zum Schluss wird noch der Verschlussring befestigt: Jetzt kann der Stern über der Festtafel aufgehängt werden.

Gießen können Verbraucher den Stern übrigens auch in dieser Position: Eine Öffnung im Topfboden der Sky Planter macht das möglich. Der Speicher aus Ton, den sie ganz am Anfang hineingelegt haben, versorgt die Pflanze bis zu zwei Wochen mit Wasser.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Wäsche waschen ist nicht schwer. Doch Vorsicht: Bei der Waschmaschine muss man einiges beachten. Mit diesen Tipps wird die Wäsche strahlend sauber.
Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Trotz besserer Alternativen wie Halogenlampen oder Leuchtdioden werden Glühlampen noch häufig in deutschen Haushalten verwendet. Das zeigt eine Umfrage.
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Riesen-Tomaten, monströse Kürbisse und XXL-Zucchini halten seit einigen Jahren in immer mehr deutschen Gärten Einzug. Einer der Höhepunkte der Szene ist jedes Jahr in …
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro
Nicht nur in deutschen Großstädten hat man Grund sich über Mietpreise zu beschweren: In New York bezahlte ein Frau umgerechnet 600 Euro für eine Mini-Wohnung.
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro

Kommentare