+

Die Stimme des Marktes

Wohnimmobilien in Bayern weiter gefragt

Bei Mieten in München deutet sich Stabilisierung an.

Der Immobilienboom in Bayern hält an: Im Freistaat wechselten im vergangenen Jahr Immobilien im Wert von 44,9 Milliarden Euro grunderwerbsteuerpflichtig den Besitzer. Das sind zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Das anhand der Zahlen der bayerischen Finanzämter ermittelte Transaktionsvolumen erreichte somit im fünften Jahr in Folge einen Rekordwert. Zwar handelt es sich dabei nicht nur um Wohnimmobilien, sondern auch um gewerblich genutzte Objekte. Doch passt die Entwicklung zum Trend der vergangenen Jahre: Häuser und Wohnungen in Bayern sind sehr stark gefragt. 

Die Makler von LBS und Sparkassen in Bayern haben im vergangenen Jahr insgesamt 9.300 Kaufobjekte im Wert von 2,2 Milliarden Euro vermittelt. Zudem vermittelten Sie rund 1.200 Mietobjekte. Gerade nach Einführung der Mietpreisbremse setzen viele Vermieter auf einen qualifizierten Makler, der darauf achtet die neuen Bestimmungen bei der Vermietung zuverlässig und professionell umzusetzen. 

Nach wie vor spielt München eine besondere Rolle auf dem bayerischen Wohnimmobilienmarkt. Kaufpreise und Mieten steigen seit Jahren und gehören zu den höchsten in der Bundesrepublik. Langsam wird dieser Trend jedoch offenbar gebremst: Die aktuelle Ausgabe des von der Stadt veröffentlichten Wohnungsmarktbarometers zeigt, dass die Erstbezugsmieten leicht gesunken und die Wiedervermietungsmieten nur in geringem Maß gestiegen sind. 

Allerdings liegt das Niveau mit Erstbezugsmieten von durchschnittlich 18,39 Euro/m² und Wiedervermietungsmieten von 15,57 Euro/m² im deutschen Vergleich an der Spitze. Die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien zum Kauf oder zur Miete ist nicht nur in der Stadt München sondern auch im Umland festzustellen. Insbesondere Standorte mit günstiger Verkehrsanbindung – etwa S-Bahn-Anschluss – profitieren weiterhin vom starken Zuzug in den Großraum München.

Andreas Weindl

LBS-Immobilienberater

Dipl.-Kfm. und Dipl.-Sachverständiger (DIA)

Tel. 089/16 78 11-14

andreas.weindl@lbs-oberbayern.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Wer im Sommer nicht vorgesorgt hat, schaut zu Beginn der Kamin-Saison in die Röhre. Um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen ist trockenes Brennholz nötig. Aus …
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Wer hat es selbst noch nicht erlebt? Pakete, die nicht abgegeben oder sang- und klanglos im Flur abgestellt werden. Davon kann auch Heinz Jagemann ein Lied singen.
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Ein Bohrhammer ist ursprünglich dafür gedacht, Löcher in Beton zu bohren. Mittlerweile können die Geräte aber noch viel mehr. Das zeigt ein Test, bei dem zehn Modelle …
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher …
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.