+
Die Prachtspiere blüht bis etwa September. Die daraus entstehenden Samenstände schmücken den ganzen Herbst über den Garten. Foto: Andrea Warnecke

Wurzelbereich der Prachtspieren mit Kompost abdecken

Bad Honnef (dpa/tmn) - Mit ihren opulenten Blütenrispen und gefiederten Blättern sind Prachtspieren auch den September über noch ein Blickfang im Garten. Wer sie jetzt richtig pflegt, hat sogar bis weit in den Winter hinein eine bemerkenswerte Blumenzier.

Prachtspieren (Astilbe) brauchen im Herbst eine Dosis Kompost. Hobbygärtner bedecken damit am besten den Wurzelbereich, rät der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) in Bad Honnef bei Bonn. Der Kompost hat noch einen weiteren Zweck: Er verhindert das Austrocknen des Bodens, denn die auch als Astilben bekannten Pflanzen mögen es eher feucht.

Der BGL rät, die Samenstände im Herbst nicht abzuschneiden. An kalten Tagen überzieht sie Raureif, und die Samenstände wirken wie kleine Skulpturen. Die Stauden ziehen zwar den Halbschatten vor, kommen bei guter Wasserversorgung aber auch an sonnigen Orten klar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Postfiliale daheim: Wie funktionieren Paketkasten?
Die Deutschen bestellen Ihre Waren immer häufiger online - doch Arbeitende haben kaum Zeit, die Pakete selbst entgegen zu nehmen: Sind Paketkasten die Lösung?
Postfiliale daheim: Wie funktionieren Paketkasten?
Vorsicht: So gefährlich ist Ihre Weihnachtsdekoration
Die besinnliche Zeit kann sich schnell ins Gegenteil verkehren, wenn Weihnachtdekorationen nicht ordentlich gesichert sind. Wir zeigen Ihnen, wo Gefahr droht.
Vorsicht: So gefährlich ist Ihre Weihnachtsdekoration
Deckel drauf: Auf brennenden Fondue-Topf kein Wasser kippen
In der kalten Jahreszeit sind gemütliche Fondue-Abende sehr beliebt. Sie sind sehr kommunikativ und jeder kann nach seinem Geschmack Fleisch, Fisch oder Gemüse in den …
Deckel drauf: Auf brennenden Fondue-Topf kein Wasser kippen
Beim Alpenveilchen den Untersetzer mit Wasser füllen
Gerade in der kalten Jahreszeit sind die Zimmer stark beheizt. Das tut den Alpenveilchen nicht gut, weil die Pflanze sehr viel Flüssigkeit braucht. Wann ihr diese fehlt, …
Beim Alpenveilchen den Untersetzer mit Wasser füllen

Kommentare