+
Durch die neuen Regeln entstehen Mehrkosten von einer halben Milliarde Euro.

Kostspielige Änderungen für Hausbesitzer

Berlin - Das könnte teuer werden für Hausbesitzer: Laut Medieninformationen müssen neue Wohngebäude künftig mit dreifach verglasten Fenstern und besser isolierten Kellerdecken gebaut werden.

Die “Tageszeitung“ (Donnerstagausgabe) berichtete vorab, das sehe der Entwurf des Bundesbauministeriums für die neue Energieeinsparverordnung vor. Durch die verschärften Standards kämen auf Hausbesitzer und Wirtschaft jährlich Mehrkosten von etwa einer halben Milliarde Euro zu. Mieter neu gebauter Wohnungen müssten mit höheren Mieten rechnen.

Wenn Hausbesitzer umweltfreundliche Heizungen einbauen, dürfen sie dem Blatt zufolge bei der Dämmung sparen. Das betrifft effiziente Gas- oder Öl-Brennwertheizungen, die mit Solaranlagen, Holzpellet-Kesseln oder Wärmepumpen kombiniert werden. Keine Verschärfungen sind für Altbauten vorgesehen. Die Standards zur Wärmedämmung für Bürotürme und andere Gewerbebauten sollen sogar herabgesetzt werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Hausverkauf Genehmigungen und Rechnungen bereithalten
Wer ein Haus kaufen möchte, will alle Informationen über seinen möglichen neuen Besitz haben: Statik, Energieausweis, Garantie und vieles mehr. Daher sollten …
Beim Hausverkauf Genehmigungen und Rechnungen bereithalten
Wirsing mag besonders sonnige Standorte
Wirsing ist in der Küche sehr vielseitig verwendbar: Das Kohlgemüse findet man vor allem in Salatmischungen und es kann auch als Gemüsebeilage oder in Kohlrouladen …
Wirsing mag besonders sonnige Standorte
Mit diesen Tricks wirken kleine Räume richtig groß
Dunkle, beengte Zimmer sind oft der Alltag in deutschen Wohnungen. Mit wenigen Tricks werden aber selbst aus den kleinsten Kämmerchen richtige Hingucker.
Mit diesen Tricks wirken kleine Räume richtig groß
Einbruchschutz: So machen Sie Ihr Zuhause sicher
Alarmanlage oder Bewegungsmelder? Smart-Home oder Oldschool? Hier finden Sie eine Übersicht rund um das Thema Einbruchschutz.
Einbruchschutz: So machen Sie Ihr Zuhause sicher

Kommentare