+
Krokusse müssen sich durch die Laubdecke kämpfen. Besser ist es, diese am Ende des Winters zu entfernen. Foto: Angelika Warmuth

Zum Winterende Krokusse von Laubdecke befreien

Potsdam (dpa/tmn) - Laubdecken schützen Pflanzen im Winter vor Frost. Frühblühern stehen sie allerdings im Weg. Hobbygärtner sollten deshalb Krokusse und Co. von der Blätterschicht befreien.

Sitzen Krokusse, Schneeglöckchen und Märzenbecher unter einer Laubdecke, sollten Hobbygärtner nicht bis zum Frühjahr mit dem Entfernen der Schutzschicht warten. "Sie treiben oft so plötzlich aus, dass sie durch die Laubschicht kommen müssen", erläutert Wolfgang Härtel, Mitglied im Bund deutscher Staudengärtner. Das schaffen die zarten Gewächse aber nicht immer. Und will der Hobbygärtner dann noch die Blätter entfernen, verletzt er die zarten Frühblüher.

"An diesen Stellen ist es besser, das Laub früh wegzunehmen." Kein Problem ist das bei späteren Frühblühern wie den Tulpen, Hyazinthen und Narzissen. Sie kommen gut durch die Decke, erklärt der Gartenbau-Ingenieur aus Potsdam.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rauchen auf dem Balkon: Welches Recht haben Mieter?
Wenn der Nachbar auf dem Balkon bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag raucht, regen sich viele Anwohner auf. Doch können Sie überhaupt etwas dagegen tun?
Rauchen auf dem Balkon: Welches Recht haben Mieter?
Wie wirken kleine Räume größer?
Dunkle, beengte Zimmer sind oft der Alltag in deutschen Wohnungen. Mit wenigen Tricks werden aber selbst aus den kleinsten Kämmerchen richtige Hingucker.
Wie wirken kleine Räume größer?
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Kleintiere dürfen ohne Genehmigung in der Mietwohnung gehalten werden und auch die Haltung von Hunden und Katzen kann der Vermieter nicht generell verbieten.
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Haushalte verglichen: Verbrauchen wir zu viel Strom?
Die Strompreise gehen beständig nach oben. Da tut jeder Mehrverbrauch weh und man versucht Strom zu sparen. Aber wie hoch ist mein jährlicher Verbrauch überhaupt? Und …
Haushalte verglichen: Verbrauchen wir zu viel Strom?

Kommentare