Umfrage ergibt

Zwei Drittel der Deutschen leidet unter Lärm in Wohngegend

München - Zwei Drittel der Deutschen beklagen sich über Lärm in ihrer Wohngegend. 65 Prozent beschwerten sich in einer Umfrage des Baufinanzierungsportal Interhyp.

Zwei Drittel der Deutschen beklagen sich über Lärm in ihrer Wohngegend. 65 Prozent sagten in einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage für das Baufinanzierungsportal Interhyp, dass sie unter Lärm litten. Am häufigsten genannt wurde demnach Straßenlärm (28 Prozent). Auf Platz zwei folgen laut Interhyp Laubbläser und Rasenmäher von Nachbarn oder Gemeindearbeitern (19 Prozent). Mehr als jeder zehnte (zwölf Prozent) fühlt sich demnach vom kläffenden Nachbarhund und der Party nebenan genervt; ebenso viele von Baulärm. Spielende Kinder sind laut Umfrage für einen von zehn Deutschen eine störende Lärmquelle.

Der Lärm, den vorbeifahrende Autos und Lastwagen machen, ist der Umfrage zufolge für 17 Prozent der Befragten sogar ein Grund umzuziehen. Interhyp ließ rund 2000 repräsentativ ausgewählte Bürger befragen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So reinigen Sie Ihre Waschmaschine von fiesen Rückständen
Ihre Wäsche müffelt, obwohl Sie bereits auf höchster Stufe gewaschen haben? Dann wird es Zeit, die Waschmaschine zu säubern. So machen Sie es richtig.
So reinigen Sie Ihre Waschmaschine von fiesen Rückständen
Ganz ohne Chemie: Mit diesem Trick wird der Abfluss wieder frei
Wenn der Rohrreiniger nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt, kann ein simples Hausmittel beim Abfluss von Dusche, Wanne oder Spülbecken helfen.
Ganz ohne Chemie: Mit diesem Trick wird der Abfluss wieder frei
So beseitigen Sie muffigen Geruch aus Ihrem Kleiderschrank
Wenn der Kleiderschrank auf einmal muffig riecht, ist es höchste Zeit zu handeln: So bekommen Sie unschöne Gerüche aus Schränken und Kommoden.
So beseitigen Sie muffigen Geruch aus Ihrem Kleiderschrank
Was darf in die Biotonne?
Seit 2015 sind Biomülltonnen in Deutschland Pflicht. Organischer Abfall wird für Biogas oder als Dünger verwertet. Doch was darf eigentlich in die braune Tonne?
Was darf in die Biotonne?

Kommentare