+
Weil die Daten zahlreicher Nutzer gestohlen wurden, sollten Yahoo-Kunden schnell die Sicherheit ihres Kontos verbessern. Ein neues Passwort lässt sich im Bereich "Account-Sicherheit" einstellen. Foto: Andrea Warnecke

Datendiebstahl

Yahoo-Passwörter so schnell wie möglich ändern

Persönliche Daten von rund einer Milliarde Yahoo-Kunden wurden gestohlen. Das Unternehmen rät zum schnellen Ändern der Passwörter. Außerdem sollten Betroffene auch alle anderen Nutzerkonten auf verdächtige Aktivitäten überprüfen.

Sunnyvale/Berlin (dpa/tmn) - Nutzer des Onlinedienstes Yahoo brauchen neue Passwörter und Sicherheitsfragen. Dazu rät Sicherheitschef Bob Lord nach dem nun bestätigten Diebstahl persönlicher Daten von rund einer Milliarde Kunden.

Smartphone-Nutzer sollten außerdem Yahoos Log-in-Technik namens Account-Schlüssel verwenden. Damit ist eine Anmeldung nur möglich, nachdem sie auf dem Telefon bestätigt wurde.

Wer das Passwort für das Yahoo-Konto auch für andere Konten nutzt, sollte es dort ebenfalls ändern, rät Lord. Für viele Yahoo-Nutzer stellt sich nun zugleich die Frage, mit welchem neuen Passwort sie ihr Konto schützen können. Nach Angaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) besteht ein sicheres Passwort aus mindestens zwölf Zeichen, darunter Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Satzzeichen. Nach Möglichkeit kommt das Passwort nicht in Wörterbüchern vor und lässt sich nicht mithilfe persönlicher Informationen erraten - Namen der Kinder oder des Partners etwa sollten tabu sein.

Informationen darüber, ob persönliche Zugangsdaten eventuell gestohlen und im Netz angeboten wurden, geben drei kostenlose Onlinedienste: Der Identity Leak Checker des Hasso-Plattner-Instituts an der Universität Potsdam, der BSI-Sicherheitstest und die Webseite "Have I Been Pwned?" des IT-Sicherheitsexperten Troy Hunt. Sie verraten nach Eingabe einer E-Mail-Adresse, ob eigene Daten in bekannten Datenlecks enthalten sind.

Wer die Webseiten regelmäßig überprüft, muss nicht erst auf offizielle Unternehmensinformationen warten, um möglichen Schaden abzuwenden. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass die Webseiten wirklich alle von Datenlecks betroffenen Mail-Adressen gespeichert haben.

BSI-Tipps zu sicheren Passwörtern

Mitteilung von Yahoo (Englisch)

Informationen zu Yahoo Account Key

BSI-Sicherheitstest

Identity Leak Checker

Webseite "Have I been Pwned?" (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitarbeiterin enthüllt: Wenn Sie das an der Kasse tun, outen Sie sich als arm
Ulrike Schwerdhöfer sitzt seit 43 Jahren täglich an der Kasse des Supermarkts Rewe. Dadurch hat sie sehr viel über ihre Kunden gelernt. Besonders über deren Kontostand.
Mitarbeiterin enthüllt: Wenn Sie das an der Kasse tun, outen Sie sich als arm
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas
Eigentlich wollte sich ein Ehepaar nur ein süßes Video der Tochter ansehen - doch dann fällt ihnen etwas Unheimliches daran auf.
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich bewegt sich etwas
Android-Smartphone beim Discounter im Angebot: Lohnt sich der Kauf?
Auch diesen Donnerstag erscheint der neue Aldi-Prospekt mit zahlreichen Schnäppchen. Dieses Mal als Angebot ganz vorn dabei: Gin. Doch lohnt sich der Kauf?
Android-Smartphone beim Discounter im Angebot: Lohnt sich der Kauf?
Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?
Bei einem beruflichen Tief fürchten viele Mitarbeiter, dass der Chef ihr Gehalt kürzt. Doch dürfen Arbeitgeber einfach so das Gehalt reduzieren? 
Darf der Chef eigentlich mein Gehalt kürzen?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.