1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz

38.000 Besucher beim Lernfest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Benediktbeuern - Die Wetterbedingungen waren ideal, die Stimmung entspannt und fröhlich: Als großen Erfolg werten die Veranstalter das 7. Lernfest am Samstag in Benediktbeuern.

Zum großen Anziehungspunkt für Familien und alle Wissbegierigen wurde am Samstag das Kloster Benediktbeuern. Dort eröffnete Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner das siebte Lernfest.

Nach Schätzung des Veranstalters, des Netzwerks „Lernende Region Tölzer Land“, kamen rund 38 000 Besucher und nutzen rege das Angebot, durch Mitmachen und Selber-Ausprobieren den Wissenshorizont zu erweitern.

Zwei große Bühnen, zahllose Aktionsstände in Maier- und Klosterinnenhof, eine „Biomeile“ mit Probierhäppchen aus der Region sowie etliche Workshops mit Themen aus Wissenschaft und Lebenshilfe: Was beim Lernfest etwa 260 Akteure auf sechs Hektar anboten, ist bundesweit einmalig.

Vom Großkonzern Audi bis zur heimischen ehenamtlichen Initiative zeigten alle, was in ihnen steckt.

Für die Gäste galt es, selbst aktiv zu werden - ob sie nun am Stand des Trachtenvereins Barmstoana traditionelle Zopffrisuren flochten, bei den Kräuterpädagoginnen an Heilpflanzen schnupperten oder sich einmal an das Steuer eines Segelfliegers setzten.

„Besonders freut mich, dass wir qualitativ einen richtigen Sprung gemacht haben“, zog Lernfest-Organisator Andreas Käter Bilanz. Mit Partnern wie dem Fraunhofer-Institut oder dem Biotechnikum des Bundesforschungsministeriums „haben wir diesmal auch hohe Forschungkompetenz herbekommen.“ (ast)

Auch interessant

Kommentare