+
Die Hauptzufahrt zum Kasernenkarre ist gesperrt, die Ampel auf der B472 an dieser Kreuzung ist ausgeschaltet.

Ampelanlage an Kasernenkreuzung ausgeschaltet

Megastau auf der B472

In und um Bad Tölz herrscht am Dienstagmorgen ein wahres Verkehrschaos. Für den Weg vom „Treibhaus“ bis zur Flinthöhe auf der B472 kann man aktuell getrost eine Stunde einplanen. Auch die Ausweichstrecken sind überlastet.

Auch auf den Ausweichstrecken durch die Stadt - hier die Bockschützstraße - sind dicht.

Bad Tölz - Die Ampelanlage an der Tölzer Kasernenkreuzung ist am Montag ausgeschaltet worden. Die Folge der im Moment im Betrieb befindlichen Baustellenampel: Sowohl in Richtung Bad Heilbrunn als auch in Richtung Waakirchen gibt es kilometerlange Staus auf der B472. Die Zufahrt zum Kasernenkarree wurde aus Sicherheitsgründen gleich ganz ausgeschaltet, da die Unfallgefahr in der jetzigen Lage zu groß wäre. Viele Autofahrer versuchen, dem großen Stau zu entkommen, indem sie durch die Stadt fahren. Dementsprechend ist auch hier vielerorts Stau.

Hintergrund des Ganzen: Das Staatliche Bauamt beginnt damit, die in die Jahre gekommene Ampelanlage gegen eine moderne, leistungsfährige auszutauschen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf der Straße von BMW bedrängt
Erst verfolgte er sie mit eingeschaltetem Fernlicht, dann fuhr er neben ihr her und versuchte, sie von der Straße zu drängen: Mit einem rabiaten BMW-Fahrer bekam es am …
Auf der Straße von BMW bedrängt
Lenggrieser Pflegeheim: So geht es nach dem Baubeschluss weiter
Die Gemeinde Lenggries baut ein neues Pflegeheim. Das war aber nicht der einzige Beschluss, der in der Sitzung fiel. So geht es jetzt weiter
Lenggrieser Pflegeheim: So geht es nach dem Baubeschluss weiter
Tölz live: Heilbrunner Baustelle: B472-Freigabe um 18 Uhr
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Heilbrunner Baustelle: B472-Freigabe um 18 Uhr
„Solch ein Tafelsilber darf man nicht verschenken“
Für die einen ist es eine Bauruine, für die anderen ein architektonisches Juwel: Das Verstärkeramt am Ortseingang von Kochel. Der Weilheimer Architekt Heiko Folkerts …
„Solch ein Tafelsilber darf man nicht verschenken“

Kommentare