1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz

Ausgezeichnetes Engagement

Erstellt:

Kommentare

Hohe Ehre für drei Landkreis-Bürger: Landrat Josef Niedermaier (li.) überreichte (v. li.) Anna Schormayr das Bundesverdienstkreuz am Bande sowie Josef Ettlinger und Freya Kunstwald das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten. Foto: arp
Hohe Ehre für drei Landkreis-Bürger: Landrat Josef Niedermaier (li.) überreichte (v. li.) Anna Schormayr das Bundesverdienstkreuz am Bande sowie Josef Ettlinger und Freya Kunstwald das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten. © Pröhl

Bad Tölz-Wolfratshausen - Bei einer Feierstunde in Kirchbichl haben Landkreis-Bürger aus Händen von Landrat Josef Niedermaier das Bundesverdienstkreuz und das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten erhalten.

Glücklich und stolz lächelten sie in die Kamera – und das aus gutem Grund: Freya Kunstwald, Anna Schormayr und Josef Ettlinger wurden am Dienstag mit hohen Auszeichnungen geehrt. Landrat Josef Niedermaier überreichte ihnen die Würdigungen ihrer Verdienste in einer Feierstunde beim „Jägerwirt“ in Kirchbichl.

Freya Kunstwald erhielt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für ihr langjähriges Engagement beim SC Reichersbeuern, wo sie seit 1966 aktiv ist. Als der Sportclub wenige Jahre später eine Frauensparte einrichtete, wurde sie deren Leiterin. Diesen Posten übt Kunstwald bis heute aus. Neben Gymnastikstunden für Frauen und Kinder organisiert sie unter anderem Bergwanderungen und Städtereisen und gestaltete auch schon Kindertheateraufführungen. Mit der Initiierung einer Unterschriftenaktion trug sie dazu bei, dass 1994 eine Schulturnhalle gebaut wurde.

Ebenfalls für seine Tätigkeit in Vereinen wurde Josef Ettlinger mit dem Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten ausgezeichnet. Seit 1967 ist er Mitglied im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und seit 15 Jahren der Kreisbeauftragte für den Landkreis. In seiner ehrenamtlichen Dienstzeit warb er über 200 neue Mitglieder für den Volksbund an. Trotz seines mittlerweile hohen Alters ist der Bad Heilbrunner zusätzlich im Veteranen- und Reservistenverein aktiv, wo er seit 1984 Mitglied ist und seit mehr als 20 Jahren im Vorstand als Revisor wirkt. Der Verein widmet sich unter anderem der Fürsorge für Kriegshinterbliebene und Kriegsopfer sowie der Errichtung und Pflege von Kriegerdenkmälern.

Das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhielt Anna Schormayr aus Münsing für die jahrzentelange Pflege ihres schwerbehinderten Sohnes, der mit drei Monaten an einer Gehirnhautentzündung erkrankte. Seitdem versorgt sie ihn rund um die Uhr, da er Tag und Nacht auf ihre Hilfe angewiesen ist. Niedermaier nannte sie in seiner Laudatio ein „großartiges Beispiel für tätige Fürsorge und Verantwortung sowie für die bedingungslose Bejahung der Familie“.  

jg

Auch interessant

Kommentare