+
Sanierungsbedürftig im Gemeindegebiet von Bad Heilbrunn ist unter anderem die Schellenbachbrücke.

Gemeinderat Bad Heilbrunn 

Brücken sanieren, bevor es richtig teuer wird

Die Gemeinde Bad Heilbrunn will so schnell wie möglich drei marode Übergänge auf Vordermann bringen lassen. Das wurde in einer Sondersitzung nun beschlossen. 

Bad Heilbrunn Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. So wurde am Dienstagabend wegen der Corona-Epidemie in Bad Heilbrunn statt des Gemeinderats ein sogenannter Ferien-Ausschuss einberufen, der weitestgehend mit dem beschließenden Bauausschuss identisch ist. Bei lediglich acht Teilnehmern konnte im Sitzungssaal des Rathauses vor allem der erforderliche Sicherheitsabstand zwischen den einzelnen Ausschuss-Mitgliedern eingehalten werden. Diskutiert wurde die geplante Sanierung von drei in die Jahre gekommenen Brücken, die eigentlich hätte heuer in Angriff genommen werden sollen.

Einstimmiger Beschluss 

„Einsturzgefährdet ist keine der drei Brücken“, so Bürgermeister Thomas Gründl, „aber der Gemeinderat ist zu dem Entschluss gekommen, die Sanierung der gemeindlichen Brücken in Angriff zu nehmen, ehe sie so marode sind, dass sie komplett abgerissen werden müssen“. Dann würde es nämlich „richtig teuer werden“. Der Sanierungsbedarf war vom Lenggrieser Büro „OK Ingenieure“ bei einer Routine-Überprüfung festgestellt worden. Außerdem habe die Gemeinde die Hoffnung, dass – wenn die Maßnahmen im Dreierpack ausgeschrieben werden – dann ein gewisser Mengenrabatt erzielt werden könne.

2021 soll es an der Steinbach-Brücke losgehen 

Saniert werden soll nun im kommenden Jahr 2021 die Steinbach-Brücke am Ortsausgang von Obersteinbach Richtung Bichl, die Schellenbach-Brücke am Ortsausgang von Langau Richtung Schönau und die Stallauerbach-Brücke auf der Ortsverbindungsstraße zwischen dem gemeindlichen Bauhof und dem Ortsteil Ramsau. Probleme wegen der Straßensperrung während der Bauarbeiten gebe es lediglich bei Letzterer, wie Planer Franz Ostler vor dem Ausschuss ausführte. Hier wäre der zwischenzeitliche Bau einer Behelfsbrücke angedacht, für geschätzte rund 70 000 Euro Zusatzkosten. Mit diesem Gedanken wollte sich freilich Josef Schwaller gar nicht anfreunden: „Wäre es da nicht besser, den Feldweg zwischen der Reindlschmiede und Ramsau als Umfahrung zu nutzen. 

Sitzung mit Sicherheitsabstand: Der „Ferien-Ausschuss“ der Gemeinde Bad Heilbrunn berät über die geplante Sanierung der gemeindlichen Brücken – zusammen mit Planer Franz Ostler (hi. stehend).

Wenn wir diesen Weg entsprechend instand setzen, kostet das zwar auch Geld, aber dann haben wir auch hinterher etwas davon. Mit der Behelfsbrücke ist das Geld nach der Maßnahme aber fort, ohne dass wie irgendeinen Langzeitnutzen davon haben.“ Der Rathauschef gab zu, „dass dieser Gedanke durchaus einen gewissen Charme hat“, befürchtete aber, dass die vorgeschlagene Ausweichroute „nicht funktionieren“ würde. Der angesprochene Feldweg sei bei Gegenverkehr einfach zu schmal. Da könnten sowohl der Schulbus als auch die Lastwagen der Müllabfuhr Probleme bekommen. Für knapp 5000 Fahrzeuge täglich sei der Feldweg für die geschätzte dreimonatige Bauzeit einfach nicht geeignet. Vor allem bei Regenwetter seien da Schwierigkeiten vorprogrammiert. „Da kann ich mich dann gleich mit dem Bulldog daneben stellen, um die Fahrzeuge wieder aus dem Morast zu ziehen“, meinte Christoph Spindler.

Ausschuss beauftragt Ausschreibung für Brückensanierung 

So beauftragte der Ausschuss Franz Ostler einstimmig, die Ausschreibungen für die Brückensanierungen im Herbst dieses Jahres mit Behelfsbrücke vorzunehmen. Die geplanten Arbeiten sollten dann von Sommer bis Spätherbst 2021 stattfinden. Wenn dann die exakten Kosten vorliegen, könnte man sich immer noch anders entscheiden. Im Klartext bedeutet das laut Gründl: „Wenn wir dann gegen die Behelfsbrücke sind, müssten wir im schlimmsten Fall rund 3000 Euro Strafzahlung hinnehmen. Das ist noch überschaubar.“

Ewald Scheitterer 

Lesen Sie auch: 

Gemeinde Bad Heilbrunn kann Notsitzung abhalten 

Thomas Gründl erneut zum Bürgermeister der Gemeinde Bad Heilbrunn gewählt 

Corona im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: immer aktuell

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama am Herzogstand: Augsburger (40) stirbt vor den Augen seiner Familie
Drama in den bayerischen Voralpen: Ein Augsburger (40) verlor bei einem Ausflug mit seiner Familie auf tragische Weise sein Leben. 
Drama am Herzogstand: Augsburger (40) stirbt vor den Augen seiner Familie
Corona-Krise im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Keine Neuinfektionen seit einer Woche
Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in unserem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.
Corona-Krise im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Keine Neuinfektionen seit einer Woche
Scherben an der Isar: „Das ist unmöglich“
Ihrem Ärger machte eine Tölzer Mutter auf Facebook Luft. „Eine riesen Sauerei wieder mal an der Isar“, schrieb sie. An der Stelle gegenüber dem Moralt-Areal, an der ihr …
Scherben an der Isar: „Das ist unmöglich“
Kloster Benediktbeuern öffnet wieder fast alle Türen
Mit „Urlaub bei Don Bosco“ wirbt das Kloster Benediktbeuern um Sommer-Gäste. In der neuen Klosterkapelle bleiben die Salesianer jedoch noch unter sich. Die geplante …
Kloster Benediktbeuern öffnet wieder fast alle Türen

Kommentare