+
Karl Seglem gehört zu den bekanntesten Jazz-Künstlern in Norwegen. Der Saxofonist spielt in seinen Konzerten auch auf einem Ziegenhorn (Foto).

Jazz-Saxofonist aus Norwegen zu Gast in der Stiftung von Susanne Klatten

Zeitreise mit Karl Seglem in Nantesbuch

  • schließen

Zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung lädt die Stiftung Nantesbuch an diesem Freitag und Samstag, 16. und 17. März, ein: Es geht um die Namensgeschichte von Nantesbuch, verbunden mit einer Zeitreise in die nordische Mythologie. Und dazu gibt es ganz besondere Musik aus Norwegen.

Bad Heilbrunn– Es ist das erste Mal, dass sich die Stiftung im sogenannten Langen Haus mit der Geschichte des eigenen Ortes beschäftigt und damit ganz konkret in einer ihrer Veranstaltungen einen Bezug zu Bad Heilbrunn herstellt. Nantesbuch und Antdorf bei Penzberg sind die ältesten Siedlungen in der Region. „Amespuch“, heute Nantesbuch, wurde 1180 erstmals urkundlich erwähnt.

Am Samstag findet eine Wanderung vom Langen Haus zum Weiler Nantesbuch statt. Sie wird geleitet von Wilhelm Heizmann, Professor für Nordische Philologie an der LMU München, sowie von Ortspfarrer Karl Bopp und Johannes Bauer, dessen Familie seit Generationen auf dem „Zisthof“ in Nantesbuch lebt. Dort findet im Kirchlein Maria Himmelfahrt eine Orgelmeditation statt.

Auf der Wanderung, eine der sogenannten Nantesbucher Erkundungen, können sich die Teilnehmer über vieles austauschen. Denn Heizmann spricht am Freitagabend über nordische Mythologie. Was wäre, wenn man das Lange Haus mit dem Buchenhain auf der Nordseite mit dem Blick auf diese Mythologie sehen würde? Warum sind Mythen in unserer von Wissenschaft geprägten Welt heute noch so faszinierend? Heizmann, der übrigens ein Faible für die altnordische Pflanzenwelt hegt, wird in seinem Vortrag am Freitag viele Bilder zeigen.

Nach der Erkundung am Samstag wartet auf die Besucher noch ein besonderes Konzert: Zu Gast ist der Saxofonist Karl Seglem, einer der bekanntesten norwegischen Jazz-Künstler. In seinen Kompositionen beschäftigt sich Seglem auch mit der Kraft und Faszination der skandinavischen Landschaft. So spielt er unter anderem auf einem Ziegenhorn. Begleitet wird Seglem, der sich in seiner Heimat auch mit Gedichten einen Namen gemacht hat, von Håkon Høgemo (Hardangerfidel), Stefan Bergman (Bass) und Kåre Opheim (Schlagzeug). Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 18 Euro.

Der Vortrag am Freitag (19.30 Uhr, 12 Euro), die Wanderung (10.30 bis 15.30 Uhr, 25 Euro) und das Konzert können separat oder im Paket (46 Euro) gebucht werden, am besten online auf stiftung-nantesbuch.de. Info-Telefon: 0 80 46/2 31 91 15. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ordensschwester sagt: „Die Physik ist der beste Gottesbeweis“
Sie leitete viele Jahre das Hohenburger Gymnasium. Jetzt plauderte  Schwester Andrea Wohlfarter auf Einladung des Kreisbildungswerks über „Gott und die Welt“
Ordensschwester sagt: „Die Physik ist der beste Gottesbeweis“
Jonas aus Reichersbeuern
Das Reichersbeurer Baby Jonas wurde zum Fototermin eine Zinkwanne gelegt. Die Geschwister Lukas (6 Jahre) und Hannah (3) finden das offenbar sehr witzig. Das dritte Kind …
Jonas aus Reichersbeuern
Tölz-Live: Autofahrer müssen mit leichten Behinderungen rechnen
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Autofahrer müssen mit leichten Behinderungen rechnen
Toter bei Garagenbrand in Wackersberg
Ein Mensch ist bei einem Garagenbrand im Gemeindegebiet Wackersberg am Mittwoch ums Leben gekommen. 50 Feuerwehrkräfte waren in den frühen Morgenstunden im Einsatz.
Toter bei Garagenbrand in Wackersberg

Kommentare