Gerade noch ausgewichen

Nicht aufgepasst: Kollision auf Bundesstraße bei Heilbrunn 

  • schließen

Eine Kollision, bei der wesentlich mehr passieren hätte können, ereignete sich am Sonntag gegen 15.40 Uhr auf der Bundesstraße 11 bei Bad Heilbrunn.

Bad Heilbrunn – Ein 21-jähriger Mann aus Bichl fuhr laut Polizeibericht mit seinem Seat Richtung Süden. Kurz vor dem Kreisverkehr bei Achmühl geriet er aus Unachtsamkeit auf die linke Fahrbahnseite. 

Ein 58-jähriger Tölzer, der dem jungen Mann mit einem BMW entgegenkam, konnte einen Zusammenstoß gerade noch verhindern. Ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstand laut Polizei trotzdem, denn die beiden Autos streiften sich. Verletzt wurde niemand.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Daniel Götz fühlt die Seele des Laufsports: „Das Drumherum nehme ich nun viel besser wahr“
Der ehemalige Lauf-Profi Daniel Götz hat nach einer Zwangspause die Freude am Wettkampf zurückerlangt und die Oberland-Challenge zum dritten Mal gewonnen; allerdings …
Daniel Götz fühlt die Seele des Laufsports: „Das Drumherum nehme ich nun viel besser wahr“
Trotz gültiger Fahrkarte: Frauen werden in BOB zu Schwarzfahrern - „Verlieren mit uns zwei weitere Kunden“
Eine Fahrt mit der BOB von München nach Lenggries endete für eine Gruppe Frauen aus dem Isarwinkel alles andere als schön. Sogar die Polizei wurde geholt. Die BOB …
Trotz gültiger Fahrkarte: Frauen werden in BOB zu Schwarzfahrern - „Verlieren mit uns zwei weitere Kunden“
Buß- und Bettag: Frei und nicht frei
An diesem Mittwoch ist Buß- und Bettag – ein Tag, an dem Schüler frei haben, Berufstätige aber nicht. Was für Möglichkeiten gibt es für Kinder, den Tag zu nutzen? Und …
Buß- und Bettag: Frei und nicht frei
BMW-Raser flüchtet vor Polizei: Max (14) stirbt - Pfarrverband will an der Unfallstelle Zeichen setzen 
Unglaubliche Szenen spielten sich in der Nacht des 15. November in München ab. Ein Autofahrer raste in eine Gruppe Jugendlicher. Ein 14-Jähriger kam dabei ums Leben.
BMW-Raser flüchtet vor Polizei: Max (14) stirbt - Pfarrverband will an der Unfallstelle Zeichen setzen 

Kommentare