+
Auf dieser Fläche entsteht der neue Heilbrunner Supermarkt. Links oben im Bild die Kreisverkehr-Baustelle.

Neuer Supermarkt  in Heilbrunn

Specker eröffnet Bäckerei im Rewe

  • schließen

Nun gibt es Details zum geplanten Supermarkt in Bad Heilbrunn. Eines davon: Konrad Specker wird im Eingangsbereich eine Bäckerei-Filiale eröffnen.

Von Tobias Gmach

Bad Heilbrunn – Noch vor ein paar Wochen war die Fläche der ehemaligen Blumenwiese ziemlich leer. Mittlerweile kann man aber erkennen, dass in Bad Heilbrunn etwas entstehen wird – ein Rewe-Supermarkt mit 1200 Quadratmetern Verkaufsfläche, um genau zu sein. Detaillierte Informationen zur neuen Einkaufsmöglichkeit im Ort gelangten bisher nicht an die Öffentlichkeit. Doch in der jüngsten Sitzung segnete der Gemeinderat einen sogenannten Tekturantrag ab. „Weil Rewe nun als Hauptmieter feststeht, haben sich einige Änderungen ergeben“, erklärte Bürgermeister Thomas Gründl (CSU).

Das Dach wird ein paar Zentimeter höher als geplant, die Fläche des Kühlmaschinenraums und die Fenster in den Nebenräumen ändern sich ein wenig. Was die Heilbrunner aber viel mehr interessieren dürfte: Nun steht fest, wer den Backshop im Eingangsbereich betreiben wird: Konrad Specker, dessen Bäckerei „Speckerbäck“ am westlichen Ortseingang angesiedelt ist, eröffnet eine Filiale. „Rewe ist auf uns zugekommen, sie wollten einen Bäcker aus der Region“, sagt Specker auf Nachfrage. Dass ein Konkurrent im Supermarkt einzieht, wollte er verhindern. „Wir mussten die Wirtschaftlichkeit abwägen.“ Vier bis fünf neue Mitarbeiter werde Specker beschäftigen.

Der Backshop wird wie der Supermarkt montags bis samstags zwischen 7 und 20 Uhr geöffnet sein. Wie Specker sagt, hätte es Rewe gerne gesehen, wenn der Backladen auch sonn- und feiertags zwischen 7 und 12 Uhr aufsperren würde. Das wird Specker aber nicht: „Unser Hauptgeschäft hat ja bereits sonntags von 7.30 bis 11 Uhr auf.“

80 Quadratmeter nimmt die Bäckerei-Filiale links neben dem Eingang ein. „Ein nettes Café als Treffpunkt“ mit 30 Sitzplätzen im Innen- und weiteren im Außenbereich plant Specker, der eine „Backstation“ integrieren möchte: „Wir wollen möglichst viel selbst im Supermarkt backen.“ Vom Hauptgeschäft würden Teiglinge oder halbgebackene Waren angeliefert, die man je nach Bedarf frisch zubereiten könne. Neben Brot, Semmeln und Brezen wird es „reichlich kalte Snacks geben“.

Keine warmen, denn Specker möchte mit der Metzgerei gegenüber „nicht konkurrieren. Man soll sich gegenseitig ergänzen“, sagt er. Ebenfalls im Eingangsbereich eröffnet nämlich Markt-Investor Vinzenzmurr eine Fleischtheke. Die Leberkäs-Semmeln und Salate können die Kunden vor Ort essen – Tische soll es drinnen und draußen geben. Im Gegensatz zu Speckers Backladen produziert Vinzenzmurr in Heilbrunn nichts. Die Waren liefert ein Lkw täglich zwischen 6 und 10 Uhr. Der Rewe-Markt wird dreimal täglich mit einem 14,5 Meter langen Mittelsattel-Lkw beliefert.

Parallel zum Supermarkt entsteht an der Birkenallee gerade der Kreisverkehr zur Erschließung. Zusammen mit der neuen barrierefreien Unterführung kostet er die Gemeinde laut Bürgermeister Gründl rund 1,7 Millionen Euro. Der Rohbau des Marktes werde im Herbst fertiggestellt sein. Einkaufen sollen die Heilbrunner ab Frühjahr 2018 können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holzarbeit anno dazumal: Alte Bilder wecken Erinnerungen
Noch einmal sehen, wie mit Pferden, Schlitten, Sapies und Äxten schwer gearbeitet wurde, um das Holz aus den Bergen transportfertig für die Reise auf der Isar nach …
Holzarbeit anno dazumal: Alte Bilder wecken Erinnerungen
Wackersbergerin kocht im TV Rote-Rüben-Gnocchi
Wackersbergerin kocht im TV Rote-Rüben-Gnocchi
Widersinn von Überproduktion und Billigexporten
Dass die Milchkrise 2016 das Gegenteil bewiesen habe, liegt für den BDM-Landesvorsitzenden Hans Leis auf der Hand. Leis hielt jüngst bei der Mitgliederversammlung des …
Widersinn von Überproduktion und Billigexporten
Hier flitzt der Puck: Eishockey-Spiele am Wochenende
Hier flitzt der Puck: Eishockey-Spiele am Wochenende

Kommentare