Die Kuh hatte noch jemanden dabei

Golf schleudert Kuh übers Auto - darum trauert der Landwirt um zwei Tiere

  • schließen

Eine Kuh, die ihr Bauer gerade auf einer Tölzer Kreisstraße wieder einfangen wollte, hat ein Penzberger (50) am Montag gerammt. Die Kuh muss sterben, aber das ist nicht das Schlimmste...

Bad HeilbrunnDer nicht alltägliche Verkehrsunfall passierte nach Polizeiangaben gegen 5 Uhr auf Höhe des Ortsteils Achmühl. Der Penzberger war mit seinem VW Golf in Richtung Bad Heilbrunn unterwegs, wo unvermittelt die Kuh auf der Fahrbahn stand. 

Das Auto erfasste die Kuh frontal, wobei diese über das Fahrzeug geschleudert wurde und dahinter auf der Straße einschlug. Am Unfallort war auch der zuständige Bauer. Er wollte laut Polizeibericht die ausgebüxte Kuh gerade wieder in den Stall zurückbringen.  Das Tier hatte sich in einem anliegenden Hof von seiner Kette befreit, war über eine kleine Böschung gehüpft und dann in Richtung Kreisstraße davongelaufen.

Ein Zeuge sicherte die Unfallstelle mit seinem Schneepflug bis zum Eintreffen der Polizeibeamten ab. Der Penzberger blieb bei der Kollision unverletzt, sein Fahrzeug musste jedoch abgeschleppt werden.

Bei der Unfallaufnahme war die zwei Jahre alte Kuh bereits wieder im Stall. Das Tier wird nach Angaben der Bäuerin nicht überleben - auch ihr Kalb im Leib der trächtigen Kuh muss sterben. Die Polizei schätzt den Sachschaden am Golf auf rund 7000 Euro.  

Rubriklistenbild: © Ruder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Passanten entdecken Körper in Tölzer Isarstausee treiben - Retter ziehen Leiche aus Wasser
Aus dem Tölzer Isarstausee wurde am Donnerstag ein Toter geborgen. Passanten hatten den leblosen Körper im Wasser treiben sehen und gegen 16 Uhr den Notruf gewählt.
Passanten entdecken Körper in Tölzer Isarstausee treiben - Retter ziehen Leiche aus Wasser
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Wohnen in Erdhügeln: Hotelprojekt am Kochelsee stößt auf Widerstand
Für Kochels Bürgermeister Thomas Holz könnte es ein „touristisches Leuchtturmprojekt“ werden. Viele Anwohner betrachten ein am Seeufer in Altjoch geplantes Hotel mit …
Wohnen in Erdhügeln: Hotelprojekt am Kochelsee stößt auf Widerstand
Einblicke in Vorgehensweise beim Kartieren im FFH-Gebiet
Einblicke in Vorgehensweise beim Kartieren im FFH-Gebiet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.