+
Am Blomberghaus herrschte am Sonntag wiedser weitgehend normaler Betrieb - dank Notstromaggregat.

Blomberghaus musste schließen 

1500 Haushalte ohne Strom - Auch Bergbahn am Blomberg betroffen

  • Andreas Steppan
    vonAndreas Steppan
    schließen

Ein Kabeldefekt am Blomberg hat am Samstag für einen langen Stromausfall im Bereich Wackersberg und Bad Heilbrunn gesorgt. Die Blombergbahn stand kurz still.

Wackersberg/Bad Heilbrunn - Ein Kabeldefekt am Blomberg hat am Samstagvormittag für einen langen Stromausfall im Bereich von Wackersberg und Bad Heilbrunn gesorgt. In 1500 Haushalten gingen für bis zu zwei Stunden die Lichter aus. Die Blombergbahn stand zehn Minuten still. Das Blomberghaus musste am frühen Nachmittag schließen – ausgerechnet an einem Tag, an dem es einen riesigen Gästeansturm gab. 

Es passierte um 9.38 Uhr. Von einer Sekunde auf die andere ging nichts mehr, was strombetrieben ist: Fernseher, Radios und Herdplatten gingen aus – und die Bergbahn am Blomberg blieb stehen. „Das war für uns natürlich das größte Problem“, berichtet Betreiber Hans Zintel. Etwa zwei Dutzend Passagiere saßen zu diesem Zeitpunkt in den Liftsesseln und hingen nun in der Luft. 

Stromausfall an Blombergbahn: Zwei Dutzend Gäste sitzen zehn Minuten fest

Für solche Fälle haben laut Zintel allerdings alle Seilbahnen entsprechende Backup-Systeme – so auch die Blombergbahn. Zum einen gebe es einen Notantrieb über einen Verbrennungsmotor, zum anderen ein Notstromaggregat, über das Bergbahn und Talstation unabhängig vom Stromnetz versorgt werden können. Auf letzteres habe man am Samstagvormittag umgeschaltet, sodass die Bahn nach zirka zehn Minuten weiterfuhr. 

Hier nicht mitangeschlossen ist allerdings das Blomberghaus. „Bei uns ging gar nichts mehr“, berichtet Wirt Helmut Ginhart: keine Toiletten, keine Zapfanlagen, keine Küche, keine Kassensysteme. Eine Zeitlang behalf sich das Team noch damit, Getränke in Flaschen zu verkaufen. „Aber mit der Zeit ist uns alles ausgegangen, und die Terrasse ist derweil immer voller geworden“, so Ginhart. Irgendwann wusste die Wirtsfamilie sich nicht anders zu helfen als das Blomberghaus gegen 14 Uhr zu schließen. 

Naturrodelbahn  am Blomberg war an diesem Tag erstmals wieder geöffnet

Dabei hätten die Wirte an diesem Tag ein besonders gutes Geschäft machen können. „Nach einem außergewöhnlichen Winter hatten wir endlich einmal Sonne und Schnee – und dann fällt der Strom aus“, sagt Zintel. Die Naturrodelbahn war in diesem Winter bislang kaum geöffnet und konnte am Samstag erstmals nach längerer Pause genutzt werden. Bitter sei auch gewesen, dass die Telefonanlage ausfiel. „An solchen Tagen haben wir 300 bis 500 Anrufe am Tag.“ Trotz allem sei am Samstag aber auch nach dem Stromausfall weiterhin „viel los“ gewesen, so Zintel. 

„Schade für die Leute“ findet Wirt Ginhart, dass sich die Besucher oben am Berg nicht mehr verpflegen konnten. Selbst findet er, dass es nichts bringe zu hadern: „Das ist einfach höhere Gewalt.“ 

Kabeldefekt war schuld am Stromausfall am Blomberg

Ursache für den Stromausfall war laut Bayernwerk ein durchgeschmortes Erdkabel zwischen der Mittelstation der Bergbahn und dem Blomberghaus. Nachdem der Grund gefunden war, waren dank entsprechender Umschaltmaßnahmen alle Haushalte in den umliegenden Ortschaften gegen 11.30 Uhr wieder am Netz. 

Zum Blomberghaus wurde im Auftrag des Bayernwerks ein Notstromaggregat gebracht, das zumindest am Sonntag wieder ermöglichte, die Gaststätte zu öffnen. „Etwas eingeschränkt sind wir aber noch“, sagte Ginhart am Sonntagmittag. „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht zu viele Geräte auf einmal benutzen.“ 

Lesen Sie auch: Langlaufloipe am Blomberg soll getestet werden

Nicht nur der Blomberg, sondern der gesamte Isarwinkel erlebte speziell am Samstag einen außerordentlichen Besucheransturm. An der Talstation am Brauneck bildeten sich lange Schlangen. Kehrseite des schönen Ausflugstags waren wieder einmal die langen Staus, die sich im An- und Rückreiseverkehr bildeten.

Lesen Sie auch: Erst kürzlich fiel in Bad Tölz und Umgebung in etlichen tausend Haushalten der Strom aus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er galt schon als genesen: Familienvater erleidet heftigen Corona-Rückfall - „Nie gedacht, dass es so endet“
Miklas Spohr aus Benediktbeuern infizierte sich im März mit dem Coronavirus. Der Familienvater ist Sportlehrer und galt als topfit. Ein heftiger Rückfall änderte alles.
Er galt schon als genesen: Familienvater erleidet heftigen Corona-Rückfall - „Nie gedacht, dass es so endet“
Bürgermeisterwahl in Lenggries: Stefan Klaffenbacher tritt für die FWG an
Das Geheimnis ist gelüftet: Stefan Klaffenbacher geht bei der Bürgermeisterwahl am 13. September für die Freien Wähler ins Rennen.
Bürgermeisterwahl in Lenggries: Stefan Klaffenbacher tritt für die FWG an
Jahreszeitenbrot von „Unser Land“ schmeckt nach Sommer
Bei einigen Bäckern im Landkreis gibt es in den kommenden Wochen wieder eine besondere Spezialität: das sogenannte Jahreszeitenbrot. „Unser Land“ wurde dafür nun sogar …
Jahreszeitenbrot von „Unser Land“ schmeckt nach Sommer
Tölz live: Tipps gegen Langeweile und Vorschau auf Donnerstag
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Tipps gegen Langeweile und Vorschau auf Donnerstag

Kommentare