+
Starke innere Blutungen und Krämpfe hatte Kater Struppi, nachdem er einen Giftköder gefressen hat.

Polizei

Tier-Hasser vergiftet Kater "Struppi"

  • schließen

Mürnsee - Glück im Unglück hatte Kater Struppi aus Bad Heilbrunn: Obwohl er einen Gift-Köder gefressen hat, überlebte er. Die Polizei sucht Zeugen.

Vermutlich mit Rattengift hat ein bislang unbekannter Täter den Kater einer 33-jährigen Frau aus dem Heilbrunner Ortsteil Mürnsee vergiftet. Der Tierarzt konnte das Tier nach Angaben der Polizei aber gerade noch retten, obwohl es starke innere Blutungen hatte. Wie oder wo das Tier das Gift gefressen hat, ist unklar.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die am vergangenen Wochenende, 22./23. Oktober, etwas beobachtet haben, was bei der Identifizierung des Tierquälers hilft.  Wem etwas Ungewöhnliches aufgefallen ist, sollte sich unter Telefon 0 80 41/76 10 60 bei der Tölzer Inspektion melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Termine des Tages: Das steht an am Dienstag
Termine des Tages: Das steht an am Dienstag
Grundschülern geht bald ein neues Licht auf
Die Gemeinde Lenggries rüstet um: In einem Teil der Grundschule an der Geiersteinstraße wird die bisherige Beleuchtung durch LED-Lampen ersetzt.
Grundschülern geht bald ein neues Licht auf
Stiftung Nantesbuch: Feuer und Flamme für „Moosbrand“
Es war das erste Festival, das die Stiftung Nantesbuch bei Bad Heilbrunn veranstaltete. „Moosbrand“, so der Titel, sollte ein dreitägiges Literatur- und Musikfest für …
Stiftung Nantesbuch: Feuer und Flamme für „Moosbrand“
Tipps gegen Langeweile: Das steht an am Montagabend
Tipps gegen Langeweile: Das steht an am Montagabend

Kommentare