+
Starke innere Blutungen und Krämpfe hatte Kater Struppi, nachdem er einen Giftköder gefressen hat.

Polizei

Tier-Hasser vergiftet Kater "Struppi"

  • schließen

Mürnsee - Glück im Unglück hatte Kater Struppi aus Bad Heilbrunn: Obwohl er einen Gift-Köder gefressen hat, überlebte er. Die Polizei sucht Zeugen.

Vermutlich mit Rattengift hat ein bislang unbekannter Täter den Kater einer 33-jährigen Frau aus dem Heilbrunner Ortsteil Mürnsee vergiftet. Der Tierarzt konnte das Tier nach Angaben der Polizei aber gerade noch retten, obwohl es starke innere Blutungen hatte. Wie oder wo das Tier das Gift gefressen hat, ist unklar.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die am vergangenen Wochenende, 22./23. Oktober, etwas beobachtet haben, was bei der Identifizierung des Tierquälers hilft.  Wem etwas Ungewöhnliches aufgefallen ist, sollte sich unter Telefon 0 80 41/76 10 60 bei der Tölzer Inspektion melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B472: Sperrung aufgehoben
Nach dem schweren Unfall gegen 18.40 Uhr ist die Sperrung auf der B472 aufgehoben.
Unfall auf der B472: Sperrung aufgehoben
Schwerer Unfall: B472 bei Bichl gesperrt
Wegen eines schweren Motorradunfalls ist die Bundesstraße 472 auf Höhe von Bichl gesperrt. Die Polizei rechnet mit einem längeren Einsatz. 
Schwerer Unfall: B472 bei Bichl gesperrt
Tipps gegen Langweile:Das ist los am Freitagabend
Tipps gegen Langweile:Das ist los am Freitagabend

Kommentare