1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Heilbrunn

Waldkindergarten Mürnsee: Komplizierte Suche nach neuem Standort

Erstellt:

Von: Patrick Staar

Kommentare

Herzstück des Waldkindergartens: Die gemütliche Jurte.
Herzstück des Waldkindergartens: Die gemütliche Jurte. © Pröhl/A

Der Waldkindergarten in Mürnsee muss wegen dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses umziehen. Wohin genau, das steht allerdings noch nicht fest

Bad Heilbrunn – Seit Langem steht fest, dass der Heilbrunner Waldkindergarten dem neuen Feuerwehrhaus weichen muss. Die Suche nach einem Alternativstandort gestaltet sich schwierig. Heiner Koch, Geschäftsführender Vorstand des Albert-Schweitzer-Familienwerks, geht davon aus, dass der Umzug „nicht vor April“ über die Bühne geht. Es habe bereits ein Treffen gegeben, an der Waldbesitzer, Jägerschaft und Gemeinderatsmitglieder aller Fraktionen teilnahmen, berichtete Bürgermeister Thomas Gründl in der jüngsten Gemeinderatssitzung: „Das waren gute Gespräche. Parteiübergreifend waren wir uns einig, dass der Waldkindergarten eine gute Einrichtung ist.“ Zugleich müsse man aber auf die Sorgen, Ängste und Nöte der Landwirte Rücksicht nehmen. „Durch die an- und abfahrenden Fahrzeuge ist der Standort sicher nicht ideal.“

Komplizierte Suche nach neuem Standort

Als Laie stelle man sich einen Waldkindergarten so vor, sagt Koch: „Man stellt irgendwo eine Jurte hin, und damit hat es sich. Tatsächlich seien jedoch viele Aspekte zu beachten. So müsse man sich mit dem Grundeigentümer und dem Bauamt einigen. Zu klären sei , wie es im Außenbereich der Gemeinde mit Strom und Wasser aussieht. Viele naturschutzrechtliche Fragen seien zu klären. Außerdem müsse die mögliche Gefahr durch Sturm und Feuer im Auge behalten werden. Es müsse einen Parkplatz geben, und zugleich solle die Umgebung nicht zu verkehrsreich sein. Der zunächst angedachte Standort nahe dem Feuerwehrhaus ist mittlerweile ausgeschieden, denn von dort aus müsste man ein ganzes Stück zu Wald laufen. „Und das ist mit kleinen Kindern nicht so ganz unkompliziert“, sagt Koch. Auch der nahe gelegene Bach sei nicht ganz unproblematisch. Ein Teil liege in einem FFH-Gebiet, zudem könnten Kinder hineinstürzen. Koch: „Es ist gar nicht so leicht, einen entsprechenden Platz zu finden. Es muss viel zusammenpassen.“

Viele Aspekte für idealen Standort zu beachten

Die Bürgermeister Gründl und Anton Ortlieb sowie die Gemeindeverwaltungen von Heilbrunn und Benediktbeuern würden sich in dieser Frage sehr engagieren, es sei aber noch keine Vorentscheidung gefallen. „Es sind ein paar Plätze in der engeren Wahl.“ Momentan würden im Heilbrunner Waldkindergarten 22 Kinder betreut. Die Vorteile gegenüber einem „normalen“ Kindergarten lägen laut Koch auf der Hand: „In einem Waldkindergarten geht es sehr ruhig und entspannt zu. Er ist näher an der Natur – ein Ausgleich zu der technisierten Welt, in der wir leben.“ Ehe der Waldkindergarten am neuen Ort starten kann, müssten noch viele Behörden einbezogen werden, sagt Koch: „Wir wollen da niemand vor den Kopf stoßen.“ Wie groß der Zeitdruck ist, hänge auch maßgeblich damit zusammen, wann der Bau des Feuerwehrhauses beginnt.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare