+
Bioblumen aus dem Hofgut Letten: Gärtnerin Birgit Mayr mit Goldlack-Pflanzen. Die bunten Staudenblumen gelten als wertvolle Bienenweide.

Nachgefragt 

Wann ist eine Blume bio?

  • schließen

Bio-Obst und -Gemüse, Biomilch und Biofleisch gibt es mittlerweile in jedem besseren Supermarkt zu kaufen. Bioblumen dagegen sind noch nicht jedem Verbraucher geläufig. Was es damit auf sich hat, erklärt Gärtnermeister Bernd Sperlich von der  Gärtnerei Alpenbioblumen auf dem Hofgut Letten im Kurier-Interview.

Bad Heilbrunn– Die Gärtnerei Alpenbioblumen auf dem Hofgut Letten bietet im dritten Jahr Bioblumen an und ist damit die erste und nach wie vor einzige Verkaufsstelle für Bioblumen im Landkreis. Seit Kurzem ist sie zudem eine von deutschlandweit 20 Referenzbetrieben für Bioblumen. 

Herr Sperlich, was ist eigentlich das Besondere an Bioblumen?

Für Bioblumen dürfen keinerlei chemische Pflanzenschutzmittel und kein mineralischer Dünger verwendet werden. Auch das Ausgangsmaterial, also die Stecklinge und das Saatgut, müssen aus biologischem Anbau stammen. Die Erde muss um 50 Prozent torfreduziert sein. Zudem kommen keine chemischen Stauchmittel zum Einsatz, wie sie sonst üblich sind, damit die Pflanze kompakt bleibt. Als biologische Gärtnerei arbeiten wir viel mit Nützlingen – zum Beispiel setzen wir Marienkäfer gegen Blattläuse ein oder Fadenwürmer gegen graue Mücken.

Sind diese Bioblumen empfindlicher als konventionelle?

Im Gegenteil. Sie sind haltbarer, farbintensiver und stärker im Wachstum.

Welche Bioblumen haben Sie im Sortiment?

Hauptsächlich Beet- und Balkonpflanzen, die ganze bunte Palette, angefangen bei Geranien über kleine Rosen bis hin zu den alten, klassischen Bauerngartenpflanzen, wie Sonnenblumen, Rittersporn, Zinnien, Astern und Löwenmaul. Wir haben übrigens auch ein Sortiment an 50 bis 60 Tomatenarten, darunter alte Sorten, die in konventionellen Gärtnereien vom Markt verschwunden sind, von der kleinen schwarzen Tomate bis zur großen weißen.

Aktuell liegt es ja im Trend, Gärten bienenfreundlich zu gestalten. Werden diese Gärtner bei Ihnen fündig?

Ja, wir haben fast unser ganzes Sortiment auf bienenfreundliche Pflanzen ausgelegt. Bei uns schwirrt es nur so. Die Bienen wissen das sehr zu schätzen, denn die Biopflanzen riechen ganz anders als die konventionellen.

Müssen die Kunden für Biopflanzen viel tiefer in die Tasche greifen?

Nein. Wir sind zwar auch nicht der billige Jakob, liegen aber auf dem ganz normalen Preisniveau der Gärtnereien im Landkreis.

-Was bringt es mit sich, dass Sie eine Referenzgärtnerei für Bioblumen sind?

Die Referenzgärtnereien sollen die Idee hinter den Bioblumen nach außen verbreiten. Wir sind zudem in Kontakt mit den 19 anderen Referenzbetrieben in Deutschland und können uns mit ihnen künftig in Videokonferenzen austauschen. Wenn zum Beispiel jemand ein Problem mit einer bestimmten Pflanze hat, kann er bei den anderen Rat einholen.

Tag der offenen Tür

im Gewächshaus mit Kaffee und Kuchen am Samstag, 14. April, von 9 bis 16 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Benediktbeurer (86) stirbt bei Unfall mit dem E-Bike
Eine Tour mit dem E-Bike nahm am Samstagnachmittag bei Bad Heilbrunn für einen Rentner ein tödliches Ende. Der 86-Jährige wurde beim Überqueren der B472 zwischen Ober- …
Benediktbeurer (86) stirbt bei Unfall mit dem E-Bike
Strauss-Grundstück: Darum hat Bad Heilbrunn ein Vorkaufsrecht
Die Gemeinde Bad Heilbrunn wendet ihr Vorkaufsrecht an, um das Strauss-Grundstück zu kaufen. Möglich macht diese Entscheidung die Sanierungssatzung für den Ortskern.
Strauss-Grundstück: Darum hat Bad Heilbrunn ein Vorkaufsrecht
„Oberland Plastikfrei“ droht Auflösung
Bei der Mitgliederversammlung am 21. November legen vier Vorstandsmitglieder ihre Ämter nieder. Finden sich keine Nachfolger, steht der Verein „Oberland Plastikfrei“ vor …
„Oberland Plastikfrei“ droht Auflösung
Im Bann der Automaten
In Wolfratshausen gibt es vier, in Geretsried und Bad Tölz jeweils drei und sogar in Lenggries steht eine: Spielhallen gibt es viele im Landkreis. Ihr Besuch ist für …
Im Bann der Automaten

Kommentare