+
Ein Teil der Dachkonstruktion wurde durch den Staubteufel zerstört.

Wetterphänomen bei Bad Heilbrunnn

"Dust-Devil" zerstört Gewächshaus

  • schließen

Bad Heibrunn - Er dauerte nur wenige Sekunden, hinterließ aber eine Schneise der Zerstörung: Ein Staubteufel hat am Montagnachmittag ein großes Gewächshaus im Heilbrunner Ortsteil Letten zerstört

Es war gegen 15.45 Uhr, als ein großer Knall die Nachbarn der Gärtnereigemeinschaft Hofgut Letten aufschreckte. In der ersten Meldung an die Feuerwehr war von einer Explosion die Rede. Dementsprechend rückten unter anderem Einsatzkräfte aus Bad Heilbrunn und dem nahen Penzberg aus. Vor Ort bot sich ein Bild der Zerstörung. Für die war aber keine Explosion verantwortlich, sondern ein sogenannter „Dust-Devil“ (Staubteufel), ein sich vertikal drehender Luftwirbel.

 „Er hat innerhalb von zehn, 15 Sekunden eines unserer Glasgewächshäuser zerstört“, sagt Thomas Braun, gemeinsam mit Michael Holzmann Betriebsleiter der Gärtnereigemeinschaft. Von der Dachkonstruktion ist an einer Stelle nicht viel übriggeblieben, die Glasscherben ergossen sich auf die Jung- und Zierpflanzen. „Durch herumfliegende Teile wurden auch noch andere Gewächshäuser beschädigt“, sagt Braun. „Glücklicherweise gab es aber fast keinen Personenschaden.“ Nur eine Mitarbeiterin sei durch Splitter leicht verletzt worden.

Braun hat ein derartiges Wetterphänomen schon einmal erlebt. „Das ist aber jetzt schon 20 Jahre her.“ Wie aber kann es zu so einem Staubteufel kommen? Tatsächlich seien die in der Übergangszeit gar nicht so ungewöhnlich, erklärt der Ellbacher Meteorologe Kai Zorn. Er arbeitet bei wetter.com und ist mit seinen Prognosen regelmäßig im Fernsehen zu sehen: Er spricht den Wetterbericht für Sat.1 und ProSieben. Er erklärt, wie ein Staubteufel entsteht: Die Sonne stehe im April schon recht hoch, habe Kraft und erwärme den Boden – an manchen Stellen mehr als an anderen. Beispielsweise Ackerflächen oder braune Böden ohne Gras würden sich kräftiger erhitzen. „Die warme Luft steigt auf, zieht von außen die kühlere Luft an und beginnt zu rotieren.“ Und diese Dust-Devils „können wirklich großen Unfug anrichten“, ergänzt Zorn. Dabei könne es in der Umgebung völlig windstill sein.

Staubteufel zerstört Gewächshaus bei Bad Heilbrunn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt noch Karten für die Thoma-Lesung heute Abend im Tölzer Stadtmuseum
Es gibt noch Karten für die Thoma-Lesung heute Abend im Tölzer Stadtmuseum
Tiefe Wolken über der Kaserne: So begann der Tag in Lenggries
Tiefe Wolken über der Kaserne: So begann der Tag in Lenggries
Hilfe für Tom Witjes: Judoka lassen nicht locker
Der nach einem Unfall gelähmte Tom Witjes erhält nach wie vor große Unterstützung von den Lenggrieser Judoka.
Hilfe für Tom Witjes: Judoka lassen nicht locker
Auto zerkratzt am Edeka-Parkplatz
Hatte da jemand was gegen einen grünen Landrover? So einer wurde am Edeka-Parkplatz in Bad Tölz zuletzt zerkratzt.
Auto zerkratzt am Edeka-Parkplatz

Kommentare