+
Vier Übungen, die sich gut in den Alltag integrieren lassen: Übung 1 (li. oben): „Hase und Jäger“: Mit der einen Hand formen Sie den Hasen, indem Sie Zeigefinger und Mittelfinger nach oben strecken. Der Daumen wird um die anderen Finger gelegt. Die andere Hand formt mit Daumen und Zeigefinger eine Pistole. Dann die Handpositionen zügig immer wieder wechseln. Ärgern Sie sich nicht, wenn es nicht auf Anhieb klappt! Das ist der Sinn der Übung. Übung 2 (re. oben): Im Wechsel mit einer Faust nach vorne, die andere Hand geöffnet zur Brust. 8-mal wiederholen. Bei diesen beiden Übungen machen beide Hände Dinge, das fördert die Zusammenarbeit der Gehirnhälften („Brain Fitness“). Übung 3 (unten li.): Aufrecht an den Stuhlrand setzen. Beide Hände greifen an die Stuhllehne. Nun das Brustbein weit nach vorne schieben, die Schultern bleiben unten. So wird die Brustmuskulatur gedehnt, die sich in der Regel verkürzt, wenn man lange sitzt. Übung 4 (unten re.): Aufrecht auf einen Stuhl setzen. Beide Arme rotieren von einer Seite zur anderen. So werden Nackenverspannungen gelöst.

20 Jahre lang 50 bleiben

  • schließen

Sich mal so richtig aus der Balance bringen – das ist ein wichtiges Ziel von Gabi Fastners neuestem Fitness-Konzept. Auf dessen Grundlage hat sie für den BR gleich zwei neue Telegym-Staffeln gedreht. 15 Minuten Training täglich sollen ausreichen, um bis ins Alter attraktiv und leistungsfähig zu bleiben.

Bad Tölz – 120 000 Zuschauer schalten im Schnitt ein, wenn der BR eine Telegym-Folge ausstrahlt. Die Tölzer Gymnastiklehrerin Gabi Fastner ist auf diesem Wege einem breiten Publikum bekannt geworden. „Egal, wo ich hinkomme, jeder kennt mich aus der Sendung“, sagt die 44-Jährige und lacht. Ab morgen dürfte sich ihr Bekanntheitsgrad noch weiter steigern: Dann laufen gleich zwei neue Staffeln mit ihr an.

Für den Mitmach-Kurs „Aktiv & beweglich mit 60 plus“ hat Fastner sogar ihre Eltern vor die Kamera geholt. Zusammen mit ihrer Tochter zeigen Paula (69) und Sepp Fastner (72) vor der Kulisse des Starnberger Sees, wie man es schafft, körperlich und geistig fit zu bleiben. „Alle Übungen finden auf einem Stuhl statt, sodass man auch mitmachen kann, wenn man nicht mehr ganz so stabil auf den Beinen ist“, sagt Fastner.

Bei den Trainingseinheiten, die die staatlich geprüfte Gymnastiklehrerin selbst konzipiert hat, geht es vor allem darum, die Reaktionsfähigkeit zu verbessern und somit Verletzungen und Stürze zu vermeiden. Ganz nebenbei sollen auch Bauch und Taille geformt und die inneren Organe an Ort und Stelle gehalten werden. Bei ihren Eltern hat Fastner nach einem halben Jahr Training definitiv einen positiven Effekt festgestellt: „Sie sind beweglicher und haben mehr Kraft.“ Beste Voraussetzungen also, um „20 Jahre 50 zu bleiben“, wie es das Programm verspricht.

Das Ziel des „Funktionellen Figurentrainings gesund & schön“ ist ein anderes. Wie der Name schon sagt, geht es darum, sich intelligent seine Wunschfigur zu erarbeiten. „Ein strafferer Körper und jugendliches Aussehen haben aber wenig mit den Pfunden zu tun, die man auf den Rippen hat“, betont Fastner. Vielmehr komme es darauf an, dass die Proportionen stimmen. „Das erreichen wir, indem wir nicht einzelne Muskeln trainieren, sondern ganze Bewegungsabläufe.“

Im Mittelpunkt des Trainings steht außerdem die Tiefenmuskulatur. Die soll gestärkt werden, indem die Übungen gezielt darauf ausgerichtet sind, den Betreffenden aus der Balance zu bringen. „Das machen wir normalerweise sehr ungern, weil der Mensch von Natur aus eher faul ist“, sagt Fastner, die sich da selbst nicht ausnimmt. Um etwas für seine Tiefenmuskulatur zu tun, gibt es deshalb allein im Alltag viele kleine Möglichkeiten. Zum Beispiel, wenn man sich in Bus oder Bahn nirgends festhält, und der Körper selbst das Gleichgewicht halten muss. „Oder man putzt sich einfach mal auf einem Bein stehend die Zähne.“

Wer lieber gezielt trainieren will, kann sich an die Telegym-Folgen oder an eine von Fastners DVDs oder ihre Bücher halten. Denn seit die Tölzerin wie berichtet vor zwei Jahren ihr Gymnastikstudio „GabS“ in Tölz aufgegeben hat, war die 44-Jährige emsig am Schreiben und Drehen. Außerdem ist sie nach eigenen Angaben als Referentin in ganz Europa unterwegs. Zuletzt hat sie im Herbst 2016 in Oslo eine Fortbildung für Phsyio-Therapeuten und Trainer abgehalten. Als wäre das nicht genug, arbeitet Fastner an der Kleine-Nestler-Schule in München als Dozentin – eine staatlich anerkannte Berufsfachschule für Gymnastik, an der Fastner selbst gelernt hat.

Dass sie ihr erfolgreiches Studio in Bad Tölz aufgegeben hat, bereut Fastner übrigens nicht. „Ich wolle mich nicht mehr an sieben Tagen pro Woche körperlich auspowern“, sagt die 44-Jährige mit Blick auf ihre Trainertätigkeit. Inzwischen macht sie tatsächlich nicht mehr jeden Tag Sport. „Ideal sind drei Mal pro Woche 45 Minuten.“ Oder eben täglich eine Viertelstunde. „Das reicht schon.“

Sendetermine

Die neuen Telegym-Folgen mit Gabi Fastner laufen ab dem morgigen Mittwoch, 15. März, im Bayerischen Fernsehen. Das „Funktionelle Figurentraining gesund & schön“ beginnt immer mittwochs um 7.20 Uhr. „Aktiv & beweglich mit 60 +“ wird donnerstags ab 8.35 Uhr ausgestrahlt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tölzer Knabenchor: Solisten in Südkorea
Tölzer Knabenchor: Solisten in Südkorea
Im eigenen Wagen eingesperrt: Polizei befreit Handwerker
Normalerweise sperrt die Polizei eher jemanden ein. Dieses Mal aber mussten die Tölzer Beamten einen Handwerker befreien - und zwar aus einer ganz misslichen Lage.
Im eigenen Wagen eingesperrt: Polizei befreit Handwerker
Asphaltierungsarbeiten auf der Bergbahnstraße
Asphaltierungsarbeiten auf der Bergbahnstraße
Noch Karten für „Ciao Weiß Blau“ im KKK
Noch Karten für „Ciao Weiß Blau“ im KKK

Kommentare