1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Bairawieser Straße: Im Frühjahr beginnt Ausbau der Rumpelpiste

Erstellt:

Kommentare

Die Sanierung der Bairawieser Straße ist seit drei Jahrzehnten geplant. Im Frühjahr soll es nun tatsächlich losgehen. Kosten der Maßnahme: 1,5 Millionen Euro.
Die Sanierung der Bairawieser Straße ist seit drei Jahrzehnten geplant. Im Frühjahr soll es nun tatsächlich losgehen. Kosten der Maßnahme: 1,5 Millionen Euro. © arp/A

Es war einer der großen Aufreger bei der Tölzer Bürgerversammlung: die Bairawieser Straße. Seit vielen Jahren hat sie den Ruf einer ziemlichen Rumpelpiste. Einige Anlieger forderten deshalb ziemlich lautstark Abhilfe - nun kommt sie.

Bad Tölz – Seit drei Jahrzehnten ist von einer Sanierung die Rede. Im Frühjahr kommt sie nun. Angedacht war die Maßnahme bereits im Juli 2021. Wie einer aktuellen Pressemitteilung der Stadt zu entnehmen ist, ist die wichtige staatliche Förderung nun wohl in trockenen Tüchern, nachdem die Kriterien für den Ausbau bekannt sind. Von den 1,5 Millionen Euro Baukosten übernimmt der Staat 650 000 Euro. Der Zuschussantrag wurde bereits gestellt.

Vorstellung der Planung im Internet

Die nun erarbeitete Planung hätte Bürgermeister Ingo Mehner gerne wie angekündigt mit den Bürgern diskutiert. Der Pandemie ist es geschuldet, dass die Vorstellung der Planung nun ins Internet verlegt wurde. Auf der Homepage der Stadt (buerger.bad-toelz.org, Suchbegriff: Bairawieser Straße) wird das Bauvorhaben von Bürgermeister Mehner und dem Ingenieurbüro per Videobotschaft erläutert.

Ausgebaut wird der 530 Meter lange Streckenabschnitt zwischen nördlichem Kreuzungsbereich mit der Jahnstraße / dem Höhenbergweg bis zur Engstelle Bairawieser Straße 1 1/2. Die Umgestaltung des Kreuzungsbereichs Bairawieser Straße und Nockhergasse wird später erfolgen.

Tempo 30 ist nicht machbar

Der Ausbauabschnitt erhält eine Straßenbreite von 5,50 Metern und auf einer Seite (östlich) einen Gehsteig von 1,80 bis 2,50 Meter Breite. Die Stadt betont, dass sie an einigen Stellen nicht die Fördervoraussetzungen erfüllt. Wegen schwieriger Eigentumsverhältnisse sind schmälere Gehwege erforderlich, die wiederum nicht zuschussfähig sind.

Auch wichtig: Da es bei einer – zuschussfähigen – Durchgangsstraße bleibt, ist Tempo 30 nicht machbar, erklärt Mehner in dem Video. Sonst entfalle die Förderung. Die Geschwindigkeitsreduzierung hatten Anlieger gefordert. Mehner verweist aber auf die neue Bundesregierung, die Verkehrsberuhigungsmaßnahmen in den Städten versprochen habe. Er sei gespannt, was da noch kommt. Auch eine Verengung der Straße ist derzeit nicht zulässig. Nach Abschluss der Arbeiten werden neun Parkplätze zur Verfügung stehen.

Querungshilfe für Fußgänger

Im Zuge des Ausbaus wird auch der Kreuzungsbereich zur Jahnstraße neu konzipiert. Für Fußgänger – auf dem viel genutzten Schulweg – wird es eine Querungshilfe geben. Entlang des Sanierungsabschnitts werden immer wieder Grünstreifen mit Blühwiesen angelegt sowie Bäume gepflanzt.

Im Zuge der Baumaßnahme wird auch die Beleuchtung erneuert. Die Stadt verlegt vorsorglich Speedpipe-Leerrohre. Damit wird die Infrastruktur vorbereitet, wenn ein Telekommunikationsanbieter plant, das Gebiet mit Glasfaser zu versorgen. Die Straße muss dann – ein häufiges Ärgernis – nicht mehr aufgerissen werden.

Sanierung in vier Abschnitten

Aus verkehrstechnischen Gründen wird die Sanierung der Bairawieser Straße in vier Teilbereiche gegliedert. Für die Anwohner ist ein Einfahren in die Straße bis zur jeweiligen Baustelle stets möglich. Sollte eine Grundstückszufahrt wegen der Bauarbeiten kurzzeitig nicht angefahren werden können, werden die Betroffenen rechtzeitig informiert. Bürgerfragen an die Stadt Bad Tölz per Mail an buergermeisterbuero@bad-toelz.de.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare