Ein Schild in einer Schule.
+
„Herzlich willkommen“: Die Grundschüler im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen können am Montag in die Klassenzimmer zurückkehren. Doch vorläufig findet sogenannter Wechselunterricht statt.

Grundschulen vor dem Re-Start

Ab Montag: So funktioniert der Wechselunterricht

  • Carl-Christian Eick
    vonCarl-Christian Eick
    schließen

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen lässt es zu: Am Montag können Grundschüler in die Klassenzimmer zurückkehren.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Nachdem die entscheidende Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin deutlich unter dem Schwellenwert von 100 liegt, können die Grundschüler ab Montag, 22. Februar, in die Klassenzimmer zurückkehren. Aktuell beträgt der Inzidenzwert im Kreis laut Robert-Koch-Institut 39,1 (Stand Freitag, 0 Uhr). Allerdings findet in Bayern wie berichtet zunächst ein Wechselunterricht statt, das heißt: Die Grundschulklassen werden jeweils in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine wird in Präsenz beschult, die andere Gruppe lernt zu Hause. Der Wechsel kann täglich oder wöchentlich erfolgen. Inzwischen liegen Ute Hübner, Schulrätin am Staatlichen Schulamt in Bad Tölz, weitere Infos zum Re-Start der Grundschulen vor. Nach ihren Worten können die Rektoren die Vorgaben des bayerischen Kultusministeriums „individuell auf die jeweiligen Situationen vor Ort angepasst umsetzen“.

Können Eltern frei entscheiden?

Steht es Eltern von Grundschülern ab 22. Februar frei, ihre Kinder in die Schule zu schicken beziehungsweise sich fürs Homeschooling zu entscheiden? „Einzelne Schülerinnen oder Schüler beziehungsweise deren Erziehungsberechtigte, für die die derzeitige Situation eine individuell empfundene erhöhte Gefährdungslage darstellt, können einen Antrag auf Beurlaubung von den Präsenzphasen stellen“, antwortet Hübner. „Diese Schülerinnen und Schüler können dann gegebenenfalls am Distanzunterricht der jeweiligen Gruppe teilnehmen, haben allerdings keinen Anspruch darauf.“

Mit Blick auf die Beförderung der Mädchen und Buben mit Schulbussen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie erklärt die Schulrätin: „Wir gehen derzeit davon aus, dass bei der Schülerbeförderung die bisherigen Regelungen gelten, also Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler.“ (cce)

Lesen Sie auch: Akute Raumnot - Rektor in Wolfratshausen schlägt Alarm.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare