Noch ein letztes Mal auf den Prüfungsplätzen in der Turnhalle des Tölzer Gymnasiums: Mit Abstand zueinander warteten die Schüler darauf, ihre Notenbögen bei Oberstufenleiter Markus Zimmermann abholen zu dürfen. 
+
Noch ein letztes Mal auf den Prüfungsplätzen in der Turnhalle des Tölzer Gymnasiums: Mit Abstand zueinander warteten die Schüler darauf, ihre Notenbögen bei Oberstufenleiter Markus Zimmermann abholen zu dürfen. 

Hochschulabschluss trotz Corona 

Endlich geschafft: Abinoten sind da

  • Felicitas Bogner
    vonFelicitas Bogner
    schließen

Die meisten Abiturienten im Tölzer Land haben seit Freitag, den 26. Juni, ihre Hochschulreife in der Tasche. Wenige müssen noch in die Nachprüfung gehen. Trotz erschwerter Bedingungen durch Corona kann die der Durchschnitt an den drei Gymnasien im Tölzer Land sehen lassen. 

Bad Tölz/Lenggries/Reichersbeuern – Für die meisten Abiturienten hat das Bangen und Büffeln am vergangenen Freitag endlich ein Ende gefunden. Die Abiturnoten wurden bekannt gegeben. Freilich lief auch hier aufgrund der aktuellen Corona-Lange alles etwas anders ab als in den Jahren zuvor.

Am Tölzer Gabriel-von-Seidl-Gymnasium beispielsweise wurden die Notenbögen in der Turnhalle verteilt. Alle Schüler waren mit genügend Abstand an Einzeltischen platziert, an denen sie vor wenigen Wochen noch über Algebra, Arthur Schnitzler und der amerikanischen Verfassung geschwitzt hatten. In zwei Gruppen à 52 Schülern verkündete Oberstufenkoordinator Markus Zimmermann die Ergebnisse. Und auf die Stimmung dabei hatte Covid-19 keinen Einfluss. Die Schüler klatschen und applaudierten laut, sobald Zimmermann einen Namen vorgelesen hatte und der Absolvent seine Ergebnisse vorne abholen durfte.

Ausgelassene Stimmung in der Turnhalle des Tölzer Gymnasiums 

Auch Schulleiter Alexander Göbel war zufrieden: „Der Schnitt war sogar besser als in den Vorjahren. Dafür gab es etwas weniger Einser-Noten“, berichtet er. Einmal wurde die Traumnote 1,0 erreicht. Weitere 28 Schüler haben einen Durchschnitt mit einer Eins vor dem Komma. Der bisherige Gesamt-Notendurchschnitt liegt bei 2,25. „Das kann sich noch minimal durch die Nachprüfungen ändern“, erklärt Göbel. Nun bleibe nur noch zu hoffen, dass die acht Schüler, die noch eine Nachprüfung schreiben müssen, um ihr Abitur zu bestehen, die notwendige Punktezahl einsammeln. Bisher haben 96 der 104 Abiturienten der Schule ihre Hochschulreife sicher in der Tasche.

Notendurchschnitt von 1,96 am Mädchengymnasium Hohenburg 

Am Lenggrieser St.-Ursula-Mädchengymnasium sind 44 Schülerinnen zum Abitur angetreten. 40 haben auf Anhieb bestanden. Die anderen müssen kommende Woche noch in die Nachprüfung. Schulleiter Christoph Beck sagt: „Bisher haben wir einen Notendurchschnitt von 1,96. 23 Schülerinnen haben eine Eins vor dem Komma.“

Die Notenbekanntgabe lief auch in Hohenburg anders als traditionell üblich. Statt im Jagdsaal warteten die Mädchen in der Turnhalle auf den Prüfungsplätzen. Um 12.01 Uhr durften sie die Bögen mit ihren Ergebnissen öffnen.

Jahrgang mit 11 Schülern in Max-Rill-Gymnasium 

Am Reichersbeurer Max-Rill-Gymnasium wurden vormittags die letzten Colloquien abgenommen. Insgesamt legten hier dieses Jahr elf Schüler die Hochschulreife-Prüfung ab. „Drei davon müssen in die Nachprüfungen“, erklärt Carmen Mendez, Leiterin des Internats. Allgemein sei „alles gut gelaufen. Die Schüler haben sich nicht belastet gefühlt“, sagt Mendez. Der Schnitt liege bisher bei 2,56. Aufgrund des kleinen Jahrgangs sei auch eine Abiturfeier mit Essen im Internat möglich.

Lesen Sie auch: 

So bereiten sie die Schüler im Tölzer Land aufs Abitur vor

Max-Rill-Gymnasium: Quarantäne in der Schule 

Benediktbeuern: Auf der Walz mit der Sense 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn nachts der Bautrupp auf der B13 anrückt
Zwei Monate Vorplanung, 1,3 Millionen Euro Kosten, 30 Fahrzeuge und 50 Arbeiter vor Ort: Einblicke in die große Baustelle auf der B13 südlich von Lenggries.
Wenn nachts der Bautrupp auf der B13 anrückt
Nächster Ansturm der Ausflügler erwartet: „Maximal plus schlimmer“
Die Wetterprognosen sagen ein Traumwochenende voraus – und das Tölzer Land rüstet sich für den erneuten Ansturm der Ausflügler.
Nächster Ansturm der Ausflügler erwartet: „Maximal plus schlimmer“
Corona und Hochzeiten: Geheiratet wird später
Auch wenn Hochzeitsfeiern unter gewisser Auflagen wieder erlaubt sind: Viele Brautpaare zögern. Die Säle in Bad Tölz-Wolfratshausen werden kaum nachgefragt.
Corona und Hochzeiten: Geheiratet wird später
Tölz live: Tipps für Freitagabend und das Wochenende
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Tipps für Freitagabend und das Wochenende

Kommentare