1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

„Abo Tölz“: Namhafte Künstler kommen wieder nach Tölz

Erstellt:

Von: Christiane Mühlbauer

Kommentare

Helmut Schleich ist am 18. März im Kurhaus mit seinem neuen Programm „Das kann man so nicht sagen“.
Helmut Schleich ist am 18. März im Kurhaus mit seinem neuen Programm „Das kann man so nicht sagen“. © Schmidt

Veranstalter Wolfgang Ramadan hat nun das neue „Abo Tölz“- Programm für 2023 vorgestellt. Noch immer sind die Zeiten für Kultur-Veranstalter schwierig. Ramadan hofft, dass viele Karten als Geschenke unterm Christbaum landen.

Bad Tölz-Wolfratshausen – „Ich denke, wir werden noch zwei bis drei Jahre brauchen, bis wir wieder auf dem Niveau von vor Corona sind“, sagt Wolfgang Ramadan. Heuer hatte er bei seinen Veranstaltungen einen Einbruch von 80 Prozent.

Das „Abo Tölz“ gibt es seit 18 Jahren. Für 2023 plant der Ickinger wie vor Corona auch sieben Abende im Kurhaus. Den Auftakt macht am Samstag, 18. März, Helmut Schleich mit seinem neuen Programm „Das kann man so nicht sagen“. Ein neues Programm hat auch Luise Kinseher vorbereitet. Mit „Wände streichen, Segel setzen“ ist sie am Freitag, 31. März, in Tölz zu Gast. Laut Pressemitteilung geht es um „die Weiten der menschlichen Seele, da die Erde ja schon erforscht und vermessen“ sei.

Kabarettist Hans Joachim Heist spielt am 7. Mai im Kurhaus seine Hommage an Heinz Erhardt.
Kabarettist Hans Joachim Heist spielt am 7. Mai im Kurhaus seine Hommage an Heinz Erhardt. © kn

„Quadro Nuevo“ kommen mit „Mare“

Das Jazz-Ensemble „Quadro Nuevo“ gastiert dann am Sonntag, 23. April, mit „Mare“ im Kurhaus. Die fünf Musiker widmen sich dem Volkslied und hauchen ihm neues, multikulturelles Leben ein, so die Programmvorschau. Der letzte Gast vor der Sommerpause ist am Sonntag, 7. Mai, Hans Joachim Heist. Der Abend ist eine Hommage an den unvergessenen Heinz Erhardt und heißt deshalb auch „Noch’n Gedicht“. Heist rezitiert Erhardts bekannteste Gedichte und Lieder

Nach der Sommerpause ist dann am Donnerstag, 28. September, der Allgäuer Kabarettist Wolfgang Krebs wieder einmal in Bad Tölz zu sehen. Er spielt sein neues Programm, dessen Titel jedoch noch nicht feststeht. Gleiches gilt für Christian Ehring, das Gesicht aus der „ZDF heute Show“, der am Sonntag, 8. Oktober, im Kurhaus auftreten wird. Sein neues Programm wird aber im Januar bekannt sein. Es sind auf jeden Fall immer „hochaktuelle und sehr persönliche Kommentare zur Lage der Nation“, heißt es in der Vorschau.

Luise Kinseher kommt am 31. März und stellt ihr neues Programm vor. Es heißt „Wände streichen, Segel setzen“.
Luise Kinseher kommt am 31. März und stellt ihr neues Programm vor. Es heißt „Wände streichen, Segel setzen“. © Bogdahn

Letzter Gast im „Abo Tölz“ ist am Sonntag, 22. Oktober, Chris Boettcher. Er philosophiert zum Thema „immer dieser Druck“ und meint damit neben Erfolgs- und Leistungsdruck natürlich auch den „Lachdruck“. Bestehende Abo-Kunden können ihre Reservierung bis zum 11. Dezember verlängern (175 Euro). Neue Abos sind vom 12. bis 30. Dezember erhältlich. Wenn dann noch Einzelkarten erhältlich sind, gibt es diese ab Januar im freien Verkauf (Preis: 33 Euro im Vorverkauf, 35 Euro Abendkasse). Die Karten gibt es auf der Online-Seite www.brotzeitundspiele.de sowie ab Januar auch bei der Tölzer Tourist-Info. Alle Ticketbesitzer haben einen festen Sitzplatz. Die Karten sind frei übertragbar. Wer also keine Zeit hat, kann seine Karte weitergeben – an wen auch immer. Alle Infos zum Programm auf www.brotzeitundspiele.de.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Bad Tölz finden Sie auf bei Merkur.de/Bad Tölz.

Auch interessant

Kommentare