Freuen sich auf viele Interessierte beim Aktionstag (hintere Reihe, v. li.): Andreas Baumann (Jobcenter), Gleichstellungsbeauftragte Karin Weiß, Katharina Gruber (Agentur für Arbeit), Lilli Merz (Frau und Beruf), Wirtschaftsförderer Andreas Roß, (vorne, v. li.) Sarah Heinle und Sandra Donhauser (beide Frau und Beruf).

Aktionstag im Tölzer Landratsamt

Den beruflichen Neustart noch einmal wagen

„Meine Zukunft bin ich“: Unter diesem Motto sollen vor allem Frauen dazu ermutigt werden, einen beruflichen Neustart zu wagen.

Bad Tölz-WolfratshausenDeshalb veranstaltet die „Servicestelle Frau und Beruf“ am Donnerstag, 31. Januar, den mittlerweile dritten Aktionstag zum beruflichen Wiedereinstieg und zur Neuorientierung. Einen Vormittag lang gibt es im Landratsamt die Möglichkeit, sich an den Ständen von 30 Unternehmen und in verschiedenen Vorträgen einen Überblick über die eigenen Chancen zu verschaffen. Mit dabei sind Firmen aus der Region, die familienfreundlich sind und auch Arbeit auf Teilzeitbasis anbieten.

Lesen Sie auch: „Krasses“ Start-Wochenende für neues Rodler-Angebot am Brauneck

„Es wird ein bunter Vormittag“, verspricht Elisabeth Merz von der Servicestelle. Sie hofft, dass viele dieses Angebot nutzen, um eine eventuelle Hemmschwelle zu überwinden, die sich nach langer Abwesenheit aus dem Beruf bei manchen aufgebaut hat. Unterstützt wird die Servicestelle vom Wirtschaftsförderer des Landkreises und der Gleichstellungsstelle am Landratsamt, der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter.

Die Gründe, warum jemand einen Neuanfang wagen will, sind vielfältig. Manche suchen nach einer kinderbedingten langen Auszeiten oder nach der Pflege von Angehörigen eine neue Herausforderung. Andere wollen noch einmal in einem anderen Beruf durchstarten oder planen den Wechsel in die Selbstständigkeit. Übrigens sollen sich nicht nur Frauen von diesem Aktionstag angesprochen fühlen, denn auch Männer nehmen ja immer öfter Familienphasen in Anspruch und müssen sich danach wieder in der Berufswelt zurechtfinden.

Lesen Sie auch: Pflegende Angehörige: „Manchmal ist mir einfach alles zu viel“

Oft seien es aber doch hoch qualifizierte Frauen, die nicht arbeiten oder nur einen Minijob haben. Sie trauen sich nicht mehr zu, im einst erlernten Beruf wieder Fuß zu fassen, so Gleichstellungsbeauftragte Karin Weiß. Gefragt seien Flexibilität und oft auch das „Verlassen der eigenen Komfortzone“, um sich auf etwas Neues einzulassen und so den richtigen Job für sich zu finden, sagt Sandra Donhauser vom Projektmanagement der Servicestelle.

Lesen Sie auch: Wucher: Greilinger bezahlt vierstelligen Betrag fürs Türöffnen

Der Messecharakter des Aktionstags ist dabei hilfreich, sich ganz entspannt durch persönliche Gespräche, Informationsaustausch oder den kostenlosen Check der Bewerbungsunterlagen und des Online-Profils eine erste Übersicht zu verschaffen und Anknüpfungspunkte an die richtigen Stellen zu finden. Nach oben gibt es übrigens keine Altergrenze: Auch Interessenten 50plus brauchen keine Scheu zu haben, sich zu informieren. „Arbeitgeber sind mit Mitarbeitern dieser Altersgruppe oft sehr zufrieden“, so Weiß, „die sind turbomotiviert.“ Um wieder in ein zufriedenstellendes Arbeitsleben einzusteigen, gebe es viele Hilfestellungen, die den meisten Frauen oft gar nicht bekannt sind – zum Beispiel eine breitgefächerte Unterstützung der Agentur für Arbeit. Auch hier bietet der Aktionstag im Landratsamt viele Informationen.  

Der Aktionstag

„Beruflicher Wiedereinstieg und Neuorientierung“ steht am Donnerstag, 31. Januar, von 9 bis 12.30 Uhr im Landratsamt an.

Ines Gokus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

VdK: Ortsverband Benediktbeuern-Ried zittert um Neuanfang
Nach wie vor ist der Posten des Vorsitzenden des VdK-Ortsverbands Benediktbeuern-Ried vakant - und das trotz Aufbruchstimmung bei der jüngsten Zusammenkunft. 
VdK: Ortsverband Benediktbeuern-Ried zittert um Neuanfang
Mehr Einsatzorte für Blitzeranhänger
99 Verkehrstote gab es im Jahr 2018 im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zu beklagen – viele starben in Folge von überhöhter Geschwindigkeit. Nicht nur …
Mehr Einsatzorte für Blitzeranhänger
Lenggrieser Modelabel verklagt: Kabarettistin Martina Schwarzmann bei Urheberrecht humorlos
Zwischen der Plattenfirma von Martina Schwarzmann und dem Lenggrieser Unternehmer Fabio Cinelli ist ein Rechtsstreit entbrannt. Die Kabarettistin zeigt beim Thema …
Lenggrieser Modelabel verklagt: Kabarettistin Martina Schwarzmann bei Urheberrecht humorlos
Ehrung für Brücke-Autor Gregor Dorfmeister
Mit einer Ehrung und Sondervorführungen seiner Filmklassiker „Die Brücke“ und „Stadt ohne Mitleid“ wird  an den im vergangenen Jahr verstorbenen Gregor Dorfmeister …
Ehrung für Brücke-Autor Gregor Dorfmeister

Kommentare