+
Eine herzliche Begrüßung für Albrecht Gehse (li.) gab es zur Eröffnung seiner Galerie durch Alois Filgertshofer.

Kunst an der Badstraße

Galerieprojekt Gehse: Alles ausverkauft

Bad Tölz – Das ging überraschend schnell: Das im Juli eröffnete Galerieprojekt Gehse an der Badstraße ist leer gekauft. Die Gemälde des Berliner Malers Albrecht Gehse haben bis auf zwei Stück neue Besitzer gefunden.

Deshalb stellen nun bis Oktober drei andere Künstler ihre Bilder und Skulpturen dort aus. Sie kommen ebenfalls aus Berlin. „Die Verbindung Bad Tölz-Berlin wird bewusst bleiben“, erklärt Michael Komma, der den Raum mitbetreut.

Am kommenden Samstag findet die Vernissage zur neuen Ausstellung statt, von zehn bis 14 Uhr ist geöffnet. Einer der Künstler, Daniel Eltinger, wird anwesend sein. Der 1981 in Stuttgart geborene Künstler studierte freie Malerei sowie Kunstgeschichte und Philosophie. Er bringt Farben auf unterschiedlichen Materialien auf. Seine Grundfarbe variiert er zahlreich. Kirchen gehören auch zu seinen Ausstellungsräumen. In Großbritannien zeigte er bereits mehrfach seine Kunst.

Die Rosenheimerin Susanne Kraißer bildete sich zur Holzbildhauerin in München und Schweden aus. Die Meisterschülerin arbeitet seit 2006 im brandenburgischen Bad Belzig und stellt in ganz Deutschland aus. Einige kleine, filigrane Bronzefiguren zieren die Galerie an der Tölzer Badstraße.

Steffen Blunks Gemälde verstören und faszinieren, nicht nur, weil er Krieg thematisiert, sondern weil sie Malerei und echtes Relief vereinen. Aus seinen Farbgemälden schnitzt Blunk figürliche Flächen heraus und lässt dort das pure Holz der Platte hervortreten.

Im Oktober wird Albrecht Gehse neue Bilder liefern. Dann widmet er sich der Landschaft des Oberlands wie dem Walchensee. Außerdem soll wieder ein großes, historisches Panorama entstehen: Thomas Mann und sein Sommerhaus in Bad Tölz will Gehse verarbeiten.

Die Vernissage im Galerieprojekt Gehse an der Tölzer Badstraße findet am Samstag, 20. August, von 10 bis 14 Uhr statt. Der Künstler Daniel Eltinger wird vor Ort sein.

Birgit Botzenhart

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Wandspruch als Motto für die Zukunft
Aus Mädchen wurden junge Frauen oder, wie es die Schülerinnen formulierten, aus unbedeutenden Niemanden wurden Superhelden: Von dieser Verwandlung handelte die …
Ein Wandspruch als Motto für die Zukunft
Tollkühne Fahrer in fliegenden Kisten
Nach der großen Gaudi 2015 lud der Wintersportverein Schlehdorf (WSV) am Samstag erneut zum Bobbycar- und Seifenkistenrennen ein. Es kamen viele große und kleine …
Tollkühne Fahrer in fliegenden Kisten

Kommentare