+
Lenken als ganz neues Team die Geschicke des Tölzer Kunstvereins: (v. li.) Zweiter Vorsitzender Gerhard Rabe, Schatzmeisterin Michaela Bräunche und Vorsitzender Bernhard Kleinhenz. 

Jahresversammlung

Alles neu beim Tölzer Kunstverein: Neue Führung, neue Heimat

Zum wiederholten Mal ist der Tölzer Kunstverein auf die Füße gefallen: In der Jahresversammlung ist es den Mitgliedern gelungen, einen neuen Vorstand zu wählen.

Bad Tölz – Sylvia van der Drift konnte damit nun endlich ihr Amt an den neuen Vorsitzenden Bernhard Kleinhenz übergeben. Dass der Tölzer Kunstverein die vergangenen Jahre überlebt hat, lag allein daran, dass sich van der Drift immer wieder hatte breitschlagen lassen, Vorsitzende zu bleiben. Ihre Mitstreiterinnen, die Zweite Vorsitzende Birgit Haas-Heinrich, und Schriftführerin Ruth Emrich, legten nun ebenfalls ihre Ämter nieder. Stephan Koch war bisher für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Die Wahlen der einzelnen Amtsinhaber fielen jeweils einstimmig aus.

Tölzer Kunstverein hat rund 100 Mitglieder

Der Verein zählt rund 100 Mitglieder. Ihr neuer Vorsitzender ist Architekt und wurde bereits für gelungene Restaurierungen ausgezeichnet. Er wohnt seit 2017 in Bad Tölz. Kleinhenz war vergangenes Jahr schon als Schatzmeister eingesprungen. Sein Stellvertreter ist das Neumitglied Gerhard Rabe, Komponist, Verlagsinhaber und Maler mit Wohnsitz in Bad Heilbrunn. Die neue Schatzmeisterin heißt Michaela Bräunche. Sie wohnt in Bad Tölz, ist Architektin und freischaffende Künstlerin seit 2015. Stephan Koch, Installateur in Wackersberg und ÖDP-Kreisvorsitzender, kümmert sich weiterhin um die Öffentlichkeitsarbeit. Zur Versammlung am Donnerstag konnte Koch allerdings nicht kommen. „Er sitzt wegen der Corona-Pandemie in Ghana fest“, entschuldigte ihn van der Drift.

Neues Kunstwerk für den Blomberg?

Eines der beiden Hauptthemen des Abends war der Kunstwanderweg „Sinneswandel“ auf dem Blomberg. Brigitte Hintze regte an, wieder eine neue Skulptur auzustellen – von einem überregional bekannten Künstler. Da durch die Witterung beschädigte Werke abgebaut würden, entstehe neuer Platz. Jürn Ehlers kümmert sich um diese Angelegenheit.

Van der Drift gab zudem bekannt, dass der Kunstverein wieder in einen der Türme an der Einfahrt zum Behördenzentrum Flinthöhe zieht, nachdem man die Räume an der Marktstraße Ende Dezember verlassen musste (wir berichteten). Im Kunstturm soll die traditionelle Mitgliederausstellung von 18. bis 20. September stattfinden, die Ausschreibungsunterlagen würden demnächst verteilt und online gestellt, so van der Drift. Auch die „99EuroArt“ soll wieder stattfinden. Die Einnahmen will der Verein für einen wohltätigen Zweck spenden.

Der Corona-Pandemie fielen ein Projekt mit Schulen (Youngart) sowie ein weiteres mit Jugendlichen auf dem Blomberg zum Opfer. Auch künftige Planungen des Vereins werden von behördlichen Abstandsvorgaben abhängen.Birgit Botzenhart

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Englisch sprechender Riese fällt über junge Frau an der Isar her - Polizei sucht mit Beschreibung
Ein Unbekannter hat am Lenggrieser Isarufer eine 31-Jährige angegriffen. Der Täter ist auf der Flucht. Die Kripo  hoffte  wegen der auffälligen Beschreibung auf Hinweise.
Englisch sprechender Riese fällt über junge Frau an der Isar her - Polizei sucht mit Beschreibung
Kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer: Hausärzte an Grenze der Belastbarkeit
Kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer: Hausärzte an Grenze der Belastbarkeit
Ergiebiger Regen: Hochwasser-Vorwarnung für Isar und Loisach
Die ergiebigen Niederschläge seit Sonntag haben am Montagnachmittag zu einer Vorwarnung vor Hochwasser für den Landkreis durch das Wasserwirtschaftsamt Weilheim geführt.
Ergiebiger Regen: Hochwasser-Vorwarnung für Isar und Loisach
Corona-Fall im Kindergarten Oberfischbach:  Erzieherin hat niemanden angesteckt
Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in unserem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.
Corona-Fall im Kindergarten Oberfischbach:  Erzieherin hat niemanden angesteckt

Kommentare