Enkeltrick: 10 000 Euro von Seniorin in Ettlingen ergaunert
+
Mit dem Enkeltrick nutzen Betrüger die Unsicherheit älterer Menschen aus.

Variante des Enkeltricks

„Hallo, Onkel Paul!“: Betrüger nimmt drei Tölzer ins Visier

  • Andreas Steppan
    vonAndreas Steppan
    schließen

Gleich drei Senioren in Bad Tölz bekamen am selben Tag am Telefon die gleiche Geschichte von einem angeblichen Neffen in Not aufgetischt.

Bad Tölz – Gleich drei Senioren aus Bad Tölz bekamen am Dienstag von unbekannten Anrufern mit betrügerischer Absicht die gleiche Geschichte aufgetischt: Ein angeblicher Neffe sei am Apparat, er habe einen Autounfall in Augsburg gehabt und benötige nun Geld, um sich ein neues Fahrzeug zu kaufen. Alle drei Angerufenen reagierten laut Polizei richtig.

Zunächst klingelte gegen 11.50 Uhr bei einem 74-Jährigen das Telefon. Der Anrufer sagte: „Onkel Paul, ich bin’s, Dein Neffe“ und fragte, ob der Tölzer Geld, ein Sparbuch oder Goldmünzen zu Hause habe. Nachdem der Rentner dies verneinte, legte der unbekannte Anrufer auf.

Betrüger fragt 80-Jährige am Telefon, ob sie Bargeld zu Hause hat

Im zweiten Fall sprach der Betrüger um die gleiche Uhrzeit eine 80-Jährige mit „Tante Pauline“ an und fragte nach Bargeld zu Hause. Die Dame legte auf und rief ihren Enkel an um nachzufragen.

Gegen 12.30 Uhr dann meldete sich ein Fremder bei einer ebenfalls 80-Jährigen unter einem bestimmten Vornamen. Da die Seniorin tatsächlich in der Verwandtschaft zwei Personen mit diesem Namen hat, fragte sie den Anrufer nach seinem Familiennamen, worauf der Anrufer lachte und auflegte.

Die drei Angerufenen stehen laut Polizei mit vollem Namen und Adresse im Telefonbuch. Der Anrufer war männlich und sprach akzentfreies Deutsch.

Eine andere Betrugsmasche, mit denen es die Täter auch bei Tölzer Senioren immer wieder versuchen: Sie geben sich als Polizisten aus.

Auch interessant

Kommentare