Am Telefon meldete sich eine Person, die sich als Polizist ausgab und berichtete, dass die Enkelin in München einen Verkehrsunfall mit Verletzten verursacht hätte.
+
Am Telefon meldete sich eine Person, die sich als Polizist ausgab und berichtete, dass die Enkelin in München einen Verkehrsunfall mit Verletzten verursacht hätte.

Polizei warnt vor Betrügern

Anrufer schockt 84-jährige Tölzerin

  • Christiane Mühlbauer
    VonChristiane Mühlbauer
    schließen

Die Tölzer Polizei warnt erneut alle Senioren vor sogenannten Schock-Anrufern. Ein solcher Fall ereignete sich am vergangenen Donnerstag wieder in Bad Tölz.

Bad Tölz - Opfer war diesmal eine 84-Jährige, heißt es im Pressebericht. Am Telefon meldete sich eine Person, die sich als Polizist ausgab und berichtete, dass die Enkelin in München einen Verkehrsunfall mit Verletzten verursacht hätte.

Um nicht ins Gefängnis zu kommen, müsse sie sofort 40 000 Euro zahlen. Im Hintergrund war eine weibliche Stimme zu hören, die rief: „Oma, lass mich nicht im Stich!“ Die 84-Jährige, so berichtet die Tölzer Polizei, war daraufhin sehr verunsichert, zumal eine Enkelin sich wirklich in München befand. Sie sagte, sie gehe in Kürze zur Bank. Zufälligerweise rief kurze Zeit später eine Verwandte bei der 84-Jährigen an, und die Seniorin berichtete ihr von dem Anruf. Die Verwandte konnte die Tölzerin beruhigen und schnell wurde klar, dass der Enkelin nichts passiert war.

Die 84-Jährige wurde von den Betrügern nicht erneut angerufen. Die Tölzer Polizei bittet alle älteren Personen um Wachsamkeit und warnt davor, auf die Betrugsmasche hereinzufallen.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare