+
Symbolfoto

Vor Asylunterkunft: Reihenweise Reifen aufgeschlitzt

  • schließen

Bad Tölz - Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar: Bei rund 25 Fahrrädern von Asylbewerbern haben unbekannte Täter Reifen aufgeschlitzt.

Zumeist sind es die Vorderräder, teils auch die Hinterräder, die nun einen Platten haben. Die Fahrräder standen im Außenbereich der Flüchtlingsunterkunft des ehemaligen „Jodquellenhofs“. Auch Räder, die vor einer weiteren Asylbewerberunterkunft an der Seppstraße abgestellt waren, wurden auf die gleiche Weise beschädigt. 

Eine Strafanzeige ging am Dienstagnachmittag bei der Tölzer Polizei ein. Noch nicht ganz klar ist der Tatzeitpunkt. Nach Angaben des Inspektionschefs Bernhard Gigl war bereits am Freitag ein erster telefonischer Hinweis auf Schäden an Fahrrädern eingegangen. Bei der Anzeigenerstattung wurde nun ein möglicher Tatzeitpunkt zwischen Samstag, 24 Uhr, und Sonntag, 7 Uhr, genannt. 

Viele der Flüchtlinge sind auf die Fahrräder angewiesen, um zur Schule oder zu ihrem Praktikumsplatz zu gelangen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chlorgas-Unfall: Helfer trainieren Ernstfall
Ein Toter und mehrere zum Teil schwer verletzte Personen: Das ist die Bilanz eines Chlorgas-Unfalls am Freitagabend im Benediktbeurer Alpenwarmbad. Zum Glück war alles …
Chlorgas-Unfall: Helfer trainieren Ernstfall
Live-Ticker: Neben Radwan (CSU) auch Wagner (Linke) im Bundestag?
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Tölzer Land? Wie haben die Wähler in Bad Tölz, Lenggries oder Kochel am See abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Neben Radwan (CSU) auch Wagner (Linke) im Bundestag?
Heimspiel der Tölzer Löwen gegen Bad Nauheim
Heimspiel der Tölzer Löwen gegen Bad Nauheim
Tölzer DNL-Team gewinnt mit 2:1 gegen Landshut
Tölzer DNL-Team gewinnt mit 2:1 gegen Landshut

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion