Kneipp-Becken-Baustelle im Tölzer Kurpark
+
Bis Ende Oktober sollen die Arbeiten am Becken abgeschlossen sein.

Besuch auf der Dauerbaustelle

270.000-Euro-Investition: Tölzer Kneipp-Garten ist fast fertig

  • Melina Staar
    vonMelina Staar
    schließen

Eigentlich sollte es schon Ende des Sommers fertig sein, doch beim Bau des Tölzer Kneipp-Beckens gab es Verzögerungen. Nun aber ist die Stadt auf der Zielgeraden.

Bad Tölz – Der Kneipp-Garten im Tölzer Kurpark nimmt Formen an. „Die Pflasterarbeiten sind weit fortgeschritten“, sagt Stadt-Sprecherin Birte Otterbach. Bis Ende Oktober soll alles abgeschlossen sein – auch die Dichtigkeitsprüfung. Im November wird der Bereich noch bepflanzt.

Subunternehmer springt aufgrund von Corona ab

Eine Verzögerung habe es gegeben, da am Boden des Beckens eine Schwachstelle gefunden wurde. Da in diesem Jahr ohnehin kein Wasser mehr im Becken eingelassen wird, habe man sich entschlossen, das Ganze noch einmal zu ändern. Die Arbeiten hatten sich aufgrund mehrerer Faktoren ohnehin schon verzögert. Aufgrund der Corona-Pandemie war ein Subunternehmen abgesprungen. Auch hatte sich das Virus auf die Arbeit in den Steinbrüchen ausgewirkt. Diese hätten teilweise gar nicht oder weniger gearbeitet. „Deshalb haben wir die Granitsteine später bekommen“, so Otterbach.

Stadt investiert rund 270.000 Euro

Geplant ist nun, im kommenden Frühjahr eine offizielle Einweihung des Kneipp-Gartens zu feiern. „Bis dahin sollten auch die Pflanzen wachsen und es ganz hübsch aussehen“, sagt Otterbach. Der neue Kneipp-Garten bringe definitiv „einen Mehrwert für Bürger und Gäste“.

Die Stadt investiert in die Anlage rund 270 000 Euro. Vom Freistaat gibt es über ein Programm, das touristische Infrastruktureinrichtungen fördert, einen Zuschuss im Bereich von 35 bis 40 Prozent. Alle Informationen zum Kneipp-Garten hat die Stadt auf buerger.bad-toelz.org/faq zusammengetragen.    

Auch interessant

Kommentare