+
Nur noch mit Einkaufswagen dürfen Kunden ins Tölzer „Kaufland“.

Kunden-Zählung mit Einkaufswagen

  • schließen

Dass er dazu angehalten wurde, einen Einkaufswagen mit in den Supermarkt zu nehmen, selbst wenn er nur ein einziges Produkt kaufe, überraschte einen Tölzer jüngst. Die Erklärung für die Maßnahme leuchtet allerdings ein.

Bad Tölz – Etwas überrascht war ein Tölzer jüngst bei seinem Einkauf im „Kaufland“. Am Eingang wurde er von einem Sicherheitsmann begrüßt, der ihn darauf hinwies, dass er einen Einkaufswagen mit in den Supermarkt nehmen müsse – selbst wenn er nur eine einzige Kleinigkeit einkaufen wolle. Darüber war der Kunde etwas verwundert, schließlich gehe von den Einkaufswagen-Griffen doch auch eine gewisse Ansteckungsgefahr mit dem neuartigen Corona-Virus aus, schreibt der Leser in einer Mail an den Tölzer Kurier und zitiert einen Artikel aus der medizinischen Fachzeitschriften „The New England Journal of Medicine“, der besagt, das das Virus auf Kunststoff einige Stunden überlebt.

Was also steckt hinter der neuen Regelung? Tatsächlich gebe es die Vorgabe, dass jeder Kunde einen Einkaufswagen mitnehmen muss, heißt es aus der Pressestelle von „Kaufland“. Es sei eine behördlich angeordnete Vorgabe, dass sich nur eine begrenzte Anzahl von Kunden zeitgleich in den Filialen aufhalten dürfe. „Zur Umsetzung dieser Maßnahme haben wir die Anzahl unserer Einkaufswagen auf die entsprechende Anzahl begrenzt und bitten jeden Kunden, einen Einkaufswagen zu benutzen“, so Andrea Kübler von der Unternehmenskommunikation. Auf diese Weise könne man sicherstellen, dass die staatliche Vorgabe eingehalten werde. Natürlich gelte dies nicht für Kunden, die bewegungseingeschränkt seien. Mitarbeitern von Sicherheitsdiensten helfen bei der Umsetzung der Vorgabe. „Überall dort, wo es möglich ist, desinfizieren wir die Einkaufswagen“, so Kübler weiter. „Unsere Kunden können uns unterstützen, indem sie, sofern möglich, alleine einkaufen gehen oder Handschuhe tragen.“

Lesen Sie auch:

Corona-Krise im Landkreis: Landratsamt veröffentlicht erstmals Zahlen für die Orte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Unfall: E-Biker übersieht Auto - Aufprall ist trotz Helm tödlich
Auf der Staatsstraße 2070 im Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen kam es am Dienstagnachmittag (2. Juni) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein E-Biker starb an der …
Schlimmer Unfall: E-Biker übersieht Auto - Aufprall ist trotz Helm tödlich
Landratsamt erlässt Befahrungsverbot für Obere Isar - Warnung für Pupplinger Au
Für die Obere Isar hat das Landratsamt ein vorübergehendes Befahrungsverbot erlassen. Auch für die Pupplinger Au gibt es eine Warnung.
Landratsamt erlässt Befahrungsverbot für Obere Isar - Warnung für Pupplinger Au
Tölz live: Polizei zeigte am Walchensee verstärkt Präsenz
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Polizei zeigte am Walchensee verstärkt Präsenz
Mobilfunkmast am Kirchberg: Weichen gestellt
Der Bau des Funkmastens am Kirchberg, um den es im vergangenen Jahr einen Bürgerentscheid in Reichersbeuern gegeben hat, kommt in die Gänge.
Mobilfunkmast am Kirchberg: Weichen gestellt

Kommentare