+
Neuer Anstrich: Das „Capitol“-Kino wird derzeit renoviert und startet voraussichtlich im Mai mit einem völlig neuen Konzept.

Wandel zum Filmkunsthaus 

Neues Leben für altes Kino

  • schließen

Es tut sich was in der Tölzer Kino-Landschaft. Das alte „Capitol“ wird derzeit renoviert und soll demnächst mit einem neuen Konzept geführt werden.

Bad Tölz - Dahinter steckt Michael Spiegel. Der gebürtige Mannheimer wurde von Kino-Inhaber Roland Wolf engagiert, dem „Capitol“ ein neues Gesicht zu verleihen. Er hat viele Jahre Erfahrung in der Kino-Branche und saß bereits in etlichen Jurys bei verschiedenen Filmfestspielen. „Die Renovierungsarbeiten sind seit Kurzem in vollem Gange“, verrät Spiegel. „Alles geht bislang planmäßig voran.“

Besonders im Fokus der Arbeiten stehen das Kinofoyer, die Toiletten und der große Saal („Capitol“). Letzterer muss bis Ende März geschlossen bleiben, da die Decke komplett eingerüstet wurde. „Das genaue Datum für die Wiedereröffnung ist noch nicht klar“, sagt Spiegel. Die anderen beiden Säle – „Casino“ und „Stubn“ – bleiben auch während der Renovierungsphase für Vorführungen geöffnet.

„Generell wollen wir das große Haus möglichst passend im Stil der 50er-Jahre renovieren“, sagt Spiegel. Dies betrifft etwa die Deckenfarben, die Wandbespannung, eine neue Leinwand und Leuchten. Im Foyer und im „Capitol“-Saal sind zudem neue, veränderte Beleuchtungskonzepte geplant sowie eine Originalausstattung. In „Casino“ und „Stubn“ werden zeitgleich punktuelle Änderungen vorgenommen. „Im Ganzen stecken wir etwa 100 000 Euro in die Renovierung“, verrät Spiegel. Bestimmte Bereiche werden dabei bewusst – unter anderem aus finanziellen Gründen – ausgespart. Diese könnte unter Umständen in späteren Jahren umgesetzt werden, sagt Spiegel. „Es wurde zum jetzigen Zeitpunkt keine Generalsanierung in Angriff genommen. Gleichzeitig werden unsere Besucher aber ganz sicher Veränderungen im Haus bemerken.“

Neben den baulichen Änderungen wird sich auch inhaltlich eine Neuerung ergeben. „Das Haus soll zukünftig als Programmkino oder Filmkunsthaus geführt werden“, sagt Spiegel. Ab Mai 2017 soll ein Monatsprogramm ausliegen. „Aber auch für deutsche Filme und gehobene Unterhaltung soll weiterhin viel Platz sein“, verspricht Spiegel. Sukzessive soll das zukünftige Filmprogramm entwickelt werden. Ab Herbst sind häufiger Originalfassungen und Sonderveranstaltungen geplant. „Ab Mai, spätestens ab Juni, wird es eine eigene Webseite für das Kino geben“, sagt Spiegel. Zu finden ist sie unter der Adresse www.capitol-kino.de.

Der freie Journalist und Kino-Experte schwärmt von seiner Aufgabe: „Wir sind sehr zuversichtlich, eines der schönsten Kinos im Oberland wiederbeleben zu können.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grundschülern geht bald ein neues Licht auf
Die Gemeinde Lenggries rüstet um: In einem Teil der Grundschule an der Geiersteinstraße wird die bisherige Beleuchtung durch LED-Lampen ersetzt.
Grundschülern geht bald ein neues Licht auf
Stiftung Nantesbuch: Feuer und Flamme für „Moosbrand“
Es war das erste Festival, das die Stiftung Nantesbuch bei Bad Heilbrunn veranstaltete. „Moosbrand“, so der Titel, sollte ein dreitägiges Literatur- und Musikfest für …
Stiftung Nantesbuch: Feuer und Flamme für „Moosbrand“
Tipps gegen Langeweile: Das steht an am Montagabend
Tipps gegen Langeweile: Das steht an am Montagabend
Gut besuchte Elektro-Flugtage in Greiling
Gut besuchte Elektro-Flugtage in Greiling

Kommentare