Erneut versuchten falsche Polizisten Menschen am Telefon zu betrügen.
+
Erneut versuchten falsche Polizisten Menschen am Telefon zu betrügen.

Aus dem Polizeibericht

Bad Tölz: Schockanrufe falscher Polizisten

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    VonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Erneut versuchten falsche Polizisten mit einer dreisten Masche ältere Menschen am Telefon um ihr Erspartes zu bringen.

Bad Tölz – Im Laufe des Donnerstags kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Tölz erneut zu Anrufen „falscher Polizeibeamter“. Gezielt wurden ältere Personen kontaktiert, denen vorgegaukelt wurde, dass die Tochter in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt sei. Die falschen Beamten forderten die Angerufenen dazu auf, man solle 30 000 Euro Kaution an eine Staatsanwaltschaft bezahlen.

Achtung: Die echte Polizei würde niemals um Geld oder Wertsachen bitten

Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, war im Hintergrund eine weinerliche Frauenstimme zu hören, so die Polizei. Soweit bisher bekannt, ließen sich die Angerufenen nicht täuschen. Sie beendeten die Gespräche und verständigten die richtige Polizei. Diese rät erneut: „Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, übergeben Sie niemals Geld an fremde Personen und stellen Sie keine Wertgegenstände zur Abholung vor die Tür.“ Die echte Polizei würde niemals um Geld oder Wertsachen bitten. Und: „Die Polizei ruft niemals unter der Nummer 110 oder der Durchwahl 110 bei Ihnen an.“  

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare