+
Übernachten in der Jurte – das will Sebastian Sixt am Fuß des Blombergs ermöglichen.

„Shelter Pub“ sucht Nachpächter

  • schließen

Pub-Betreiber Sebastian Sixt möchte sich künftig ganz auf sein Jurtendorf am Fuß des Blombergs konzentrieren - und sucht einen Nachpächter für das „Shelter“.

Bad Tölz – Die Gerüchte gab es schon länger, jetzt verkündet Sebastian Sixt: Er sucht einen Nachpächter für sein „Shelter Pub“ an der Tölzer Salzstraße.

„Ich möchte den Pub abgeben, weil ich den Fokus komplett auf das Jurtendorf und den Reggae-Biergarten legen will“, so Sixt auf Nachfrage. Wie berichtet hat der 32-Jährige die frühere „Krapfenhütte“ am Fuß des Blombergs gepachtet. Daraus soll ein Biergarten werden. Auf der Wiese nebenan möchte er ein Dorf aus Jurten – das sind spezielle Zelte – errichten. „Das wird ein Fulltime-Job“, ist sich Sixt sicher. Die Planungen seien fast abgeschlossen, im Frühjahr beginnt die Umsetzung. Da bleibe keine Zeit mehr, nebenher ein Pub zu betreiben.

Anfang 2018 hatte Sixt im ehemaligen „Subraum“ den Pub eröffnet. Der gelernte Koch verwandelte die Lokalität in ein beliebtes Lokal, in dem Bands aller Musikrichtungen spielten. Von heute auf morgen wird Sixt das „Shelter“ nicht schließen. „Ich mach’ so lange weiter, bis sich ein Nachpächter findet.“ Die Suche laufe.

„Shelter Pub“: Kneipe hat bewegte Geschichte hinter sich

Die Kneipe hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Als „Subraum“ war sie weithin bekannt und beliebt, ehe sie 2014 für zwei Jahre eine Rockkneipe wurde. Nur wenige Monate hielt sich dann eine Shisha-Bar in der Lokalität. Nach zweijährigem Leerstand öffnete der „Shelter Pub“ seine Tore. 

Lesen Sie auch:

Lenggries boomt: Tourismus knackt zwei Bestmarken

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr Greiling fühlt sich im neuen Gerätehaus schon zuhause
Die Freiwillige Feuerwehr Greiling hat ihr neues Gerätehaus bezogen. Die Einweihungsfeier ist im Juni geplant.
Feuerwehr Greiling fühlt sich im neuen Gerätehaus schon zuhause
Design-Award in Gold für Holzliege aus der Jachenau
Georg Wasensteiner aus Jachenau hat in Frankfurt den „German Design Award“ entgegengenommen.
Design-Award in Gold für Holzliege aus der Jachenau
Helden in der Winterluft: Erinnerungen an die legendäre Skisprungschanze in Benediktbeuern
Heute wie damals ist Skispringen die Königsdisziplin im Wintersport. Die Springer, die mutig eine steile Schanze hinabfahren, gelten als Helden. Benediktbeuern war einst …
Helden in der Winterluft: Erinnerungen an die legendäre Skisprungschanze in Benediktbeuern
Kloster Reutberg fällt mit Kündigung auf die Nase
Vor dem Arbeitsgericht in Holzkirchen hat die Landwirtschaftsmeisterin des Klosters Reutberg, eine ehemalige Nonne, jetzt Recht bekommen. Zu einer Einigung mit der …
Kloster Reutberg fällt mit Kündigung auf die Nase

Kommentare