+
Annegret H. wurde tot aufgefunden.

Nach verzweifelter Suche 

Tot im Moor gefunden: Dr. Annegret H. wurde seit August vermisst

  • schließen
  • Andreas Steppan
    Andreas Steppan
    schließen

Eine Vermisstensuche hat seit Wochen Polizei und Bevölkerung in Ellbach in Atem gehalten. Jetzt wurde die Vermisste tot aufgefunden.

+++Update vom 10. September, 13.30 Uhr:

Ellbach - Seit 18. August wurde Annegret H. vermisst, am vergangenen Montag wurde nun eine Tote im Ellbacher Moor entdeckt. Bei ihr handelt es sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei um die verschwundene 79-Jährige. Ein Diensthundeführer des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd entdeckte im Rahmen der Vermisstensuche den Leichnam der Frau. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim übernommen.

Auch im Fall der seit neun Jahren vermissten Tölzerin Marion K. gab es am Dienstag eine Klärung.

+++ Update 22. August, 15.11 Uhr:

Wenn Menschen einfach verschwinden: Durch den Fall der vermissten Ellbacherin, von der jede Spur fehlt, rücken auch zwei Langzeit-Vermisstenfälle im südlichen Landkreis wieder in den Fokus. Am 13. Oktober 2016 verschwand Eva-Maria Disch

Die damals 45-jährige Kochlerin verließ im Laufe des Tages offenbar zu Fuß ihre Wohnung nahe der Grundschule. Gesehen wurde sie noch auf dem Fußweg der Mittenwalder Straße, nahe dem Franz-Marc-Museum. Eine weitere Zeugin will sie etwas später noch auf dem Fuß- und Radweg vom Kochler Moos kommend in Richtung Ried gesehen haben. Danach verliert sich ihre Spur. Bereits seit neun Jahren wird Marion K. aus Bad Tölz vermisst

Die damals 50-Jährige erschien am 5. Oktober 2010 nicht an ihrer Arbeitsstelle im Lenggrieser Pflegeheim. Den Anfangsverdacht auf ein Tötungsdelikt konnten die Ermittlungen der Polizei nicht erhärten.

+++ Update 21. August, 18.30 Uhr +++

Ellbach -  „Wir stehen vor einem Rätsel“, muss Alois Grünwald von der Tölzer Polizei einräumen. Den ganzen Tag über hatten Beamte und Einsatzkräfte der Feuerwehr ganz Ellbach und Umgebung durchkämmt. Gesucht wurde die 79-jährige Dr. Annegret H., die seit Sonntagnachmittag vermisst wird.

Bis nach Kirchbichl, das Tölzer Gebiet um Klammerweiher und Ratzenwinkel, das Kirchseemoor und bis Sappl am Mühlberg wurde gesucht. 

Ein Hubschrauber kreiste über dem Gebiet, 20 Suchhunde waren im Einsatz. In Ellbach selbst schaute die Polizei praktisch in jedem Garten nach, zahlreiche Anwohner wurden befragt. „Aber wir haben keinerlei Anhaltspunkte“, sagt Grünwald. „Keinen Gegenstand, keine Spur, nichts.“ 

Suche nach vermisster Annegret H. ergebnislos abgebrochen

Auch die eingeleitete Öffentlichkeitsfahndung habe keinen einzigen verwertbaren Hinweis erbracht. „Wir wissen nicht, wo wir noch nachschauen sollen“, erklärt der Polizist. Ohne konkreten Anhaltspunkt werde es daher keine weiteren Suchmaßnahmen geben. 

Zuletzt gesehen wurde Annegret H. am Sonntagnachmittag. Da ging sie zu Fuß von ihrer Wohnanschrift aus in Richtung der Ellbacher Ortsmitte. Sie sprach noch mit Nachbarn, wurde gefragt, ob sie zum Dorffest wolle, das der Burschenverein veranstaltete. Das verneinte die Seniorin.

Als Tochter die Mutter telefonisch nicht mehr erreicht, meldet sie Annegret H. als vermisst

Bekannt ist laut Grünwald auch, dass die Frau am selben Tag beim „Jägerwirt“ in Kirchbichl zu Mittag gegessen hatte und von dort zu Fuß nach Hause gegangen war. Danach wurde sie noch in ihrem Garten gesehen. Seit Sonntagnachmittag aber hat sie niemand mehr gesehen. 

Lesen Sie auch: Polizeikontrolle am berühmt-berüchtigten Kesselberg: „Ihre Fahrt ist hier beendet“

Am Montag wollte eine Nachbarin Annegret H. – wie es regelmäßig geschah – mit dem Auto zum Einkaufen mitnehmen, traf sie aber nicht an. Vermisst gemeldet wurde die 79-Jährige dann am Dienstag gegen 16 Uhr von ihrer in Rheinland-Pfalz lebenden Tochter. Normalerweise telefonierte sie täglich mit ihrer Mutter. Als sie sie bis Dienstag nicht erreichte, verständigte die Tochter die Polizei. 

Vor ihrem Verschwinden bereitete Annegret H. Feier ihres 80. Geburtstags vor

Das Verschwinden von Annegret H. ist mysteriös. Nach Erkenntnissen der Polizei war sie geistig fit – „nur in letzter Zeit etwas aufgewühlt und vielleicht durcheinander wegen der Vorbereitung auf die Feier ihres 80. Geburtstags“, so Grünwald. 

Im Hinblick auf dieses Ereignis hatte sie zuletzt vieles organisiert, zum Beispiel Hotelzimmer für auswärtige Gäste reserviert. In den kommenden Tagen wollte sie sich zudem mit einer von weiter angereisten Freundin treffen. Ein Suizid erscheint daher unwahrscheinlich. 

Lesen Sie auch: Raubüberfall auf Casino in Lenggries: Auch vierter Tatverdächtiger hinter Gittern

Alle Bereiche, die Annegret H. zu Fuß hätte erreichen können, wurden abgesucht. Mit dem Auto ist sie aber offenbar auch nicht weggefahren: Der Wagen steht nämlich auf ihrem Anwesen – und außerdem fuhr die Seniorin nicht mehr Auto, hatte den Führerschein abgegeben. „In der Wohnung ist alles wohlgeordnet“, merkt Grünwald an. Schwer erklärlich ist für den Beamten auch, dass am Sonntag niemand mehr die Frau gesehen zu haben scheint – an einem Tag, an dem in Ellbach wegen des Dorffests viel los war und an dem wegen des schönen Wetters auch viele Spaziergänger und Radfahrer in der Gegend unterwegs waren. Denkbar sei freilich, dass die Hitze am Sonntag zu gesundheitlichen Problemen bei der Frau führte. Doch auch das ist Spekulation.

Bitte um Hinweise 

Dr. Annegret H. ist 1,60 Meter groß, hat graues Haar und trägt eine Brille. Als sie zuletzt gesehen wurde, war sie mit einer hellen Hose, einer Bluse und einem Sommerhut bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 08041/761060 entgegen.

+++ Ursprungsmeldung vom 21. August, 9.15 Uhr +++

Bad Tölz/Ellbach - Seit dem Nachmittag des 18. August wird aus dem Tölzer Ortsteil Ellbach die 79-jährige Dr. Annegret H. vermisst.

Die Seniorin verließ laut Polizei an diesem Tag ihre Wohnanschrift in der Tölzer Straße in unbekannte Richtung und wurde seitdem nicht mehr gesehen.

Vermisstensuche in Bad Tölz: Feuerwehr und Hundestaffel im Einsatz

Sie ist etwa 1,60 Meter groß, schlank, trägt graues Haar und Brille. Als sie zuletzt gesehen wurde, war sie mit einer helle Hose, Bluse und Sommerhut bekleidet.

Auch aus der Luft wird gesucht.

Aktuell findet eine großangelegte Vermisstensuche unter Einbindung der Feuerwehr und Rettungshundestaffel statt.

Vermisstensuche in Bad Tölz: Polizei bittet um Hinweise

Hinweise zu ihrem Aufenthalt bitte an die Polizeiinspektion Bad Tölz unter der Telefonnummer 08041/76106-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Lesen Sie auch:

Auch in Oberfranken wird derzeit eine Frau vermisst: Seit Montagfehlt von der 19-jährigen Deborah jede Spur. Vor fast genau einem Jahr fand eine große Vermisstensuche im Isarwinkel ein trauriges Ende. Nach drei Wochen wurde die Leiche des verschwundenen Wanderers Jeff Freiheit aus Kanada am Fuß der Achselköpfe entdeckt. 

Ein glückliches Ende nahm vor wenigen Tagen die Suche nach einem vermissten Iffeldorfer: Glückliches Ende einer dramatischen Vermisstensuche: „Das war mein letztes Schwammerlsuchen“

Immer auf dem Laufenden über die Geschehnisse in der Region Bad Tölz ist man mit unserem Newsticker „Tölz live“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wenn Kühe ihre Memoiren schreiben
Eine besondere Geschichte: Der Lenggrieser Georg Willibald erzählt mit 20 Sprechern die Geschichte von „Braunellä und Brauneigä“.
Wenn Kühe ihre Memoiren schreiben
Unterricht, der Leben retten kann
Unterrichtsstunde mal ganz anders: Die Tölzer Polizei erklärte jetzt Fünftklässlern die Gefahren des toten Winkels und warnten eindringlich vor einem großen Fehler am …
Unterricht, der Leben retten kann
Gaißacher Apfelerntefällt besser aus als gedacht
Es ist Erntezeit - auch an der Sunntraten, wo Martin Josts Apfelbäume wachsen. Mit der Ausbeute ist er zufrieden, obwohl sich ein eher schlechtes Jahr andeutete.
Gaißacher Apfelerntefällt besser aus als gedacht
Tracht zwischen Trend und Tradition
Was ist die perfekte Bekleidung für die Wiesn? Experten aus dem Landkreis geben Tipps, wie man sich richtig anziehen kann.
Tracht zwischen Trend und Tradition

Kommentare